Mo., 20.08.2018

Glückliche Jubilarin Rüstige Jubilarin

Im Kreise ihrer Lieben feierte Martha Voß ihren 90. Geburtstag im Café Elo. Dort gratulierte auch Bürgermeisterstellvertreter Klaus Meiers (hinten Mitte) im Namen der Stadt der Jubilarin.

Im Kreise ihrer Lieben feierte Martha Voß ihren 90. Geburtstag im Café Elo. Dort gratulierte auch Bürgermeisterstellvertreter Klaus Meiers (hinten Mitte) im Namen der Stadt der Jubilarin. Foto: Karl Kamer

Borghorst - 

Als Überraschung hatte Martha Voß die Familie zu ihrem 90. Geburtstag zu einem Frühstück ins Café Elo bestellt. Dort gesellte sich auch der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers in die festliche Runde, um die Glückwünsche der Stadt Steinfurt zu überbringen. Als Geschenk hatte der Jubilarin einen schönen Blumenstrauß mitgebracht.

Von Karl Kamer

Facebook, E- Mail und Tablett sind für Martha Voß seit drei Jahren keine böhmischen Dörfer. Auch an ihrem 90. Geburtstag nutzte die aktive Seniorin am Samstag, ihre elektronischen Verbindungen, um einem guten Bekannten das Neuste von der Geburtstagsfeier zu berichten.

Als Überraschung für die Familie hatte die 90-Jährige das Geburtstagsfrühstück im Café Elo bestellt. Dort gesellte sich auch der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers in die festliche Runde, um die Glückwünsche der Stadt Steinfurt zu überbringen. Als Geschenk hatte er einen schönen Blumenstrauß mitgebracht.

Martha Voß ist am 18. August 1928 in Lodz geboren. Ihr Enkel Frank nutzte dieses besondere Datum, um am 18. 8. 2018 in Nordkirchen zu heiraten. 1945 kam die Jubilarin über das Lager Uelzen nach Borghorst. „Auf der Abteistraße wurden ich sehr gut aufgenommen“, erzählt das Geburtstagskind. Die freundliche Gastfamilie hatte ihr ein Zimmer abgegeben. Und sogar die Hochzeit mit ihrem Mann Alfred wurde in den Räumen der Familie gefeiert.

Bis ihre vier Kinder auf die Welt kamen, arbeitete die junge Frau in der Textilindustrie bei Goest und Arnold Kock. „Jetzt kommen die sechs Enkel und acht Urenkel gerne zu mir in die Welfenstraße und freuen sich, wenn Oma lacht“, sagt sie. Die Kinder Anita, Inge und Heinz helfen der Mutter gerne, wenn es nötig ist.

Beliebt waren immer die selbst gestalteten Geburtstagskarten der Seniorin, die sie bis zu ihren Brüdern in Chicago geschickt hat. Dieses Hobby hat die Seniorin aber seit einiger Zeit aufgegeben.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5984206?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F