Di., 21.08.2018

Aktionswochenende beim Schweinemarkt Lanze brechen für E-Mobilität

Moderne E-Autos vor alter Energiezentrale: Dominique Willbrand (Authohaus Willbrand), Justus Buskamp (SMarT), Andreas Bente (Reha-Team Perick), Sebastian Geisler (Hille Energiesystem), Till Burkhardt (Energieland2050) und Gerda Schmerling (SMarT) rührten am Montag die Werbetrommel für das Aktionswochenende E-Mobilität.

Moderne E-Autos vor alter Energiezentrale: Dominique Willbrand (Authohaus Willbrand), Justus Buskamp (SMarT), Andreas Bente (Reha-Team Perick), Sebastian Geisler (Hille Energiesystem), Till Burkhardt (Energieland2050) und Gerda Schmerling (SMarT) rührten am Montag die Werbetrommel für das Aktionswochenende E-Mobilität. Foto: rs

Steinfurt - 

Misstrauen abbauen und umfangreich über die Vorteile der E-Mobilität aufklären, das ist Ziel des Aktionswochenendes zur E-Mobilität, das parallel zum Schweinemarkt am Wochenende 1./2. September auf dem Neuen Markt in Borghorst stattfindet. Das Amt für Klimaschutz des Kreises lädt ein, zahlreiche Partner sind mit im Boot.

Von Ralph Schippers

Noch ist es Zukunftsmusik, doch alle Prognosen deuten darauf hin: 2030 wird jede vierte Auto-Neuzulassung in Steinfurt ein Fahrzeug mit Stromantrieb sein. Das entspricht einem Anteil von rund 4000 Fahrzeugen. So sieht es eine Konzeptstudie, die der kreiseigene Verein Energieland2050 derzeit zum Thema Förderung der E-Mobilität erarbeitet. Noch sieht die Realität in der Kreisstadt anders aus – trotz Initiativen wie „Steinfurt macht mobil“ und relativ gut ausgebauter Ladesäuleninfrastruktur.

Die Vorbehalte gegenüber der neuen Technologie bezüglich Alltagstauglichkeit sind nach wie vor groß. Nicht zuletzt lassen potenzielle Käufer die oftmals noch verhältnismäßig hohen Anschaffungskosten vor einer Investition zurückschrecken.

Misstrauen abbauen und umfangreich über die Vorteile der E-Mobilität aufklären, das ist daher auch Ziel des E-Aktionswochenendes, zu dem das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt zusammen mit der Klimaschutzstelle der Stadt und lokalen Partnern aus der Wirtschaft am 1. und 2. September (Samstag/Sonntag) nach Borghorst einlädt. Eingebunden ist die Aktion, die an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr auf dem Neuen Markt stattfindet, in den Schweinemarkt, der von der Steinfurt Marketing und Touristik organisiert wird.

„E-Autos, vorausgesetzt, dass sie mit Strom aus Erneuerbaren Energien geladen werden, haben ein hohes Klimaschutzpotenzial“, betonte Lorenz Blume am Montag bei der Vorstellung des Programms. Zudem weise E-Mobilität eine sehr hohe Effizienz auf und biete sich für viele Fortbewegungsmittel an, so der Klimaschutzmanager der Stadt weiter. Für die Stadt sei die Förderung wichtig, um die selbst gesteckten Klima-Ziele zu erreichen.

Ob Fragen zum Ladenetz, das Betanken des Autos mit selbst produziertem Solarstrom, Erfahrungsberichte oder Probefahrten – beim Aktionswochenende können Interessierte alle Facetten der E-Mobilität kennenlernen.

Als Partner vor Ort sein werden das Autohaus Willbrand mit einigen Hybrid-Modellen und dem Wasserstoff-Fahrzeug Mirai, Hille Energiesysteme mit einem Tesla Model S und neuestem Speichersystem für Solaranlagen, die Stadtwerke, die über die Ladeinfrastruktur informieren sowie das Sanitätshaus Perick, das E-betriebene Hilfsmittel für den häuslichen Gebrauch zeigt.

Beratung gibt es zudem an den Ständen des Vereins Energieland2050, der nationalen Organisation Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie, der Energieagentur NRW sowie der Verbraucherzentrale.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5990356?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F