Di., 04.09.2018

St. Nikomedes-Gemeinde feiert das 1050-jährige Bestehen der Borghorster Keimzelle Volles Programm für den Endspurt

Die Pfarrgemeinde St. Nikomedes hat für den Endspurt des 1050-jährigen Stiftsjubiläums ein Programm zusammengestellt, das von einem Festwochenende über ein Musical bis zu einer Laserinstallation mit Elektropopklängen reicht.

Die Pfarrgemeinde St. Nikomedes hat für den Endspurt des 1050-jährigen Stiftsjubiläums ein Programm zusammengestellt, das von einem Festwochenende über ein Musical bis zu einer Laserinstallation mit Elektropopklängen reicht. Foto: St. Nikomedes

Borghorst - 

Eigentlich feiert die St. Nikomedes-Gemeinde das ganze Jahr über ihr 1050-jähriges Bestehen. Am übernächsten Wochenende beginnt der Endspurt, bei dem noch einmal alle Register gezogen werden: Das Festprogramm beginnt am 14. September (Freitag) mit einem Wortgottesdienst an der Aloysiuskapelle. Die Kapelle nahe der Nikomedesschule gilt als ältestes unverändert erhaltenes Bauwerk Borghorsts – als sie um 1750 gebaut wurde, lag sie in einem Waldstück und diente der damaligen Äbtissin zur Andacht.

Von Bernd Schäfer

Nach dem Gottesdienst ziehen die Teilnehmer gemeinsam mit den Borghorster Schützenvereinen in einem Fackelzug durch die Innenstadt zur Nikomedes-kirche, wo der Musikverein Friedensklang und der Spielmannszug Greven den Großen Zapfenstreich spielen.

Am Samstag (15. September) beginnt vor der Kirche, an deren Stelle einst das Kloster stand, das als Keimzelle Borghorsts gilt, um 11 Uhr ein Kinderfest. Ebenfalls für Kinder gibt es um 15 Uhr ein Konzert in der Kirche mit dem bekannten Kinderlied-Autor Detlev Jöcker. Parallel dazu können sich die Erwachsenen den Nachmittag über im Festzelt bei Kaffee und Kuchen stärken.

Um 17.30 Uhr beginnt der Festgottesdienst zum 1050-jährigen Stiftsjubiläum, der von Bischof Felix Genn geleitet wird. Direkt im Anschluss steigt ab 19 Uhr im Festzelt vor der Kirche eine Party mit Musik der Bands „Impediment“ und „Die Zwillinge Jazzuniversität“.

Der Festsonntag (16. September) beginnt um 10.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Nikomedes-kirche. Anschließend startet im Festzelt ein Frühschoppen, der ab 14 Uhr in einen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen übergeht – bei dem Mitglieder des Heimatvereins Dönekes aus der Geschichte des Stifts erzählen.

Für die Kaffeetafeln würde sich die Gemeinde noch über Kuchenspenden freuen – wer etwas selbst Gebackenes bereitstellen möchte, kann sich im Pfarrbüro unter Telefon 0 25 52 / 6 39 20 melden.

Das ganze Festwochenende über gibt es übrigens ganz besondere Spezialitäten: Eigens fürs Jubiläum werden 1050 Liter Stiftsbier gebraut, es gibt spezielles Stiftsbrot, Stiftskaffee und sogar einen Stiftslikör. Nach dem Festwochenende gehen die Feierlichkeiten aber noch weiter: Am 5.,6. und 7. Oktober wird in der Nikomedeskirche das Musical „Aurifex“ aufgeführt, das die Anfangstage des Stifts und die Entstehung des Stiftskreuzes in eine rührende Liebesgeschichte rund um eine Stiftsdame und einen jungen Goldschmied bettet – der durch Intrigen den Henker fürchten muss ...

Das Musical ist eine echt Borghorster Produktion: Die Musik stammt von Kantor Markus Lehnert, der Text von Autor Klaus Uhlenbrock.

Eie ganz andere Art von Musik kommt am 10. November in die Nikomedes-kirche: Die Elektropop-Band „Mond“ verwandelt den Kirchenraum mit ihren sphärischen Klängen in ein ganz besonderes Erlebnis, das durch eine Licht- und Laserchoreografie und die Kirchenorgel zu einem einzigartigen Event wird.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026806?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F