Gedenkfeiern zum Volkstrauertag
Demokratie bewahren

Steinfurt/Horstmar/Laer/Nordwalde/Altenberge -

In nahezu allen Städten und Gemeinden des Landes wurde am Volkstrauertag der Toten gedacht, die in den Weltkriegen des 20. Jahrhunderts ihr Leben verloren. Auch vor dem Ehrenmal im Bagno versammelten sich zahlreiche Gruppen und Verbände, darunter die Reservistengemeinschaft, Feuerwehrkameraden, DRK-Helfer, Schützenvereine, Politiker, der CVJM Posaunenchor und der Männerchor Frohsinn.

Sonntag, 18.11.2018, 14:20 Uhr
Wie hier am Ehrenmal im Bagno gedachten die Menschen an vielen Orten im Land der Toten, die in den Kriegen des 20. Jahrhunderts ihr Leben ließen.
Wie hier am Ehrenmal im Bagno gedachten die Menschen an vielen Orten im Land der Toten, die in den Kriegen des 20. Jahrhunderts ihr Leben ließen. Foto: nix

„Der Volkstrauertag sollte dazu dienen, uns an die Menschen zu erinnern, die unnötigerweise umgekommen sind“, sagte Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer. „Ich hoffe nur, dass wir imstande sind, unsere Demokratie zu wahren“, betonte sie. „Wir sollten auch auf die Toten in den Kriegsgebieten der Welt schauen“, so Pfarrer Heinrich Wernsmann von der Pfarrei St. Nikomedes. Er hob hervor, an diesem Tag auch der Flüchtlinge zu gedenken, die im Mittelmeer ihr Leben ließen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6198597?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker