Tonies in der Stadtbücherei
Ein Renner in der Kinderwelt

Steinfurt -

Hörspiele von der CD hören? Das war gestern. „Tonies“ heißen die bunten Lautsprecherwürfel, die die Stadtbücherei jetzt ganz neu in ihrem Bestand hat. „Bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter sind sie momentan der Renner schlechthin“, sagt Cornelia Eissing.

Dienstag, 11.12.2018, 16:56 Uhr
Bücherei-Mitarbeiterin Cornelia Eissing und Rainer Nix, Vorsitzender des Fördervereins, präsentieren zwei der Tonie-Würfel. im Hintergrund sind die Figuren zu sehen, die auf die Würfel aufgesetzt werden können. Die Bücherei hat 52 Stück im Fundus.
Bücherei-Mitarbeiterin Cornelia Eissing und Rainer Nix, Vorsitzender des Fördervereins, präsentieren zwei der Tonie-Würfel. im Hintergrund sind die Figuren zu sehen, die auf die Würfel aufgesetzt werden können. Die Bücherei hat 52 Stück im Fundus. Foto: rs

Die Büchereimitarbeiterin erklärt die Funktionsweise der Boxen – und, ganz wichtig, den dazugehörigen Figuren. Denn: Der Lautsprecherwürfel allein macht‘s nicht. Erst, wenn man eine der zahlreichen „Tonies“ oben andockt, erwacht die Box zu Leben – erzählt Wissenswertes und Abenteuer-Geschichten oder spielt Lieder ab. Immer passend zu der Gestalt, die gerade aufgesetzt ist.

„Wir haben über 50 Figuren und sechs Boxen in der Ausleihe“, berichtet Cornelia Eissing. Klar, dass da für jeden etwas dabei ist. Das kleine Gespenst etwa, das Sandmännchen oder Lieselotte, die Kuh. Natürlich dürfen auch Maus und Elefant nicht fehlen. Und Wickie, der kleine Wikinger, erfährt auch in der Digitalwelt der „Tonies“ eine Wiedergeburt.

Apropos digital: Mit der Einführung des neuen Hörspielangebots setzt die Stadtbücherei einen weiteren Schritt in die moderne Mediennutzung. Die Boxen sind per WLAN mit dem Internet verbunden, erhalten so den „Stoff“, den sie abspielen. Im Fall der Bücherei-Boxen sind sämtliche Inhalte bereits aufgespielt, versichert Cornelia Eissing. Man kann diese also „offline“ nutzen. Wer schon einen Würfel hat, der kann Figuren auch einzeln ausleihen, betont sie.

Möglich gemacht hat den Eintritt der Bücherei in die Welt der „Tonies“ der Förderverein, der dafür 1400 Euro gespendet hat. Warum gerade für diesen Zweck, verrät der Vorsitzende Rainer Nix: „Weil Hörspiele im Gegensatz zu audiovisuellen Angeboten viel mehr Platz für die Entwicklung der kindlichen Fantasie lässt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6251620?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker