Realschüler probieren neue Tablets aus
Die digitale Seite der Stadtbücherei

Steinfurt -

Mayra staunt: 13 Treffer ergibt ihre Suchanfrage nach „Eragon“, der Fantasy-Saga um den Drachenreiter und seinen Drachen Saphira. Und selbst Leon wird auf dem Tablet fündig, obwohl seine Suchen um einiges exotischer klingen: „Splatoon“, eine aus einem Computerspiel entstandene Manga-Comicreihe, und „Die Schmahamas-Verschwörung“, ein Roman, der in der Minecraft-Welt des Youtubers Paluten spielt.

Donnerstag, 20.12.2018, 17:00 Uhr aktualisiert: 21.12.2018, 17:28 Uhr
Mehr als viele denken: Leon wurde sogar auf seiner Suche nach „Splatoon“-Mangas und dem Minecraft-Roman „Die Schmahamas-Verschwörung“ fündig.
Mehr als viele denken: Leon wurde sogar auf seiner Suche nach „Splatoon“-Mangas und dem Minecraft-Roman „Die Schmahamas-Verschwörung“ fündig. Foto: Bernd Schäfer

„Genau das ist unser Problem: Wir haben mehr, als viele denken“, hat Stadtbücherei-Leiter Kaj Dönneweg erkannt. Um das zu ändern, wurden jetzt 21 Tablets angeschafft, auf denen Schüler, aber natürlich auch Erwachsene und Senioren, nach den Medien der Stadtbücherei suchen können. Und dabei vielleicht genau wie Mayra und Leon die eine oder andere Überraschung erleben, dass in der Bücherei nicht nur angestaubte Klassiker ihr Dasein fristen.

„Das ist eine super Sache, die hier gerade stattfindet“, freut sich Lehrerin Christine Dartmann, die gerade mit ihrer Klasse 7a der Burgsteinfurter Realschule durch die Stockwerke der Bücherei stöbert. Schließlich wüssten ihre Schüler ganz genau, wo man Songs, Filme und Spiele findet: „Ein Video bei Youtube aufrufen, das können sie alle.“ Aber wenn es darum geht, Informationen zu Referaten oder Facharbeiten zu recherchieren, da hake es dann doch oft gewaltig und da gebe es Lernbedarf. „Computer, Smartphones und Tablets gehören für Kinder und Jugendliche zum Alltag. Sie müssen sicher damit umgehen können.“ Und die Motivation zum Lernen sei eine ganz andere, wenn die Schüler ihre Infos online bekommen statt aus konventionellen Büchern.

Bis jetzt dienen die Tablets vor allem dazu, sich schnell und unkompliziert im Bestand der Stadtbücherei zurecht zu finden. Demnächst werden sie aber noch mit Apps bestückt, über die Zusatzinformationen zu Büchern aus dem Internet abgerufen werden können.

Die Datenkapazitäten sind dafür bereits vorhanden: Alle Tablets sind ins WLAN-Netz der Bücherei eingebunden, in das sich auch Besucher mit ihren Smartphones kostenlos einloggen können. Und das ist rasend schnell: „Die Stadtbücherei ist über eine Richtantenne mit dem Glasfaseranschluss der Realschule verbunden“, erklärt Kaj Dönneweg.

Die 7a der Realschule war am Donnerstag die erste Klasse, die die neuen Tablets ausprobieren durfte. Im kommenden Jahr soll dann auch allen anderen Steinfurter Schulen die Möglichkeit gegeben werden, die Stadtbücherei von ihrer digitalen Seite kennzulernen.

Natürlich können die Tablets von allen Besuchern auch einfach so genutzt werden, sie werden kostenlos gegen Vorlage eines Ausweises ausgegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6271455?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker