„Dein Song“
Eine Extra-Portion Selbstbewusstsein für Merle

Steinfurt -

Sie hat sich für einen Komponisten-Wettbewerb beworben und schon jetzt viel mehr gewonnen als nur einen Platz im Finale. Für Merle Böwering aus Steinfurt war die Teilnahme an „Dein Song“ schon jetzt ein großer Erfolg.

Dienstag, 19.03.2019, 07:15 Uhr aktualisiert: 19.03.2019, 07:39 Uhr
Merle Böwering steht im Finale der Kika-Sendung „Dein Song“. Sie sagt über die Erfahrungen, die sie dort bislang schon gemacht hat: „Ich bin stärker geworden.“
Merle Böwering steht im Finale der Kika-Sendung „Dein Song“. Sie sagt über die Erfahrungen, die sie dort bislang schon gemacht hat: „Ich bin stärker geworden.“ Foto: ZDF/Roland Ungeheuer

Merle hat wenig Zeit. Um 17.10 Uhr endet die Probe mit ihrer Schulband „Rockfort“, ab 18.30 Uhr übt sie mit dem Studio-Orchester der Musikfabrik Steinfurt. Dazwischen packt sie noch ein Stündchen für ein Interview. Merles Leben ist Musik: Sie singt, spielt Klavier, Cello und ein wenig Ukulele, tanzt Hip-Hop und Ballett, dazu trainiert sie zwei Kindertanzgruppen. Ach ja, Abi macht sie auch. Dafür hat sie den Cello-Unterricht auf Eis gelegt. Immerhin.

Die 17-Jährige aus dem Steinfurter Stadtteil Borghorst wird am Freitag das vorläufige Highlight ihrer Musiker-Karriere erleben: Dann steht sie im Finale des Kika-Komponistenwettbewerbs „Dein Song“ . Acht Kinder und Jugendliche werden dann ihre Kompositionen vorstellen, die sich in einem Casting gegen mehrere Hundert andere Kinder durchgesetzt haben. Sie haben dafür viel Kritik einstecken und Ideen verwerfen müssen, um die Version ihres Liedes zu finden, mit der sie glauben, „Songwriter des Jahres 2019“ werden zu können.

Von der Wertschätzung beeindruckt

Für Merle Böwering waren die letzten Monate, in denen das ZDF die Aufnahmen – unter anderem vier Tage auf Ibiza – gedreht hat, „super übel“. Ein größeres Lob ist aus ihrem Mund nicht denkbar. Mit „Enough“ („Genug“) hat sie ein Lied über das Gefühl geschrieben, „dass alles, was man macht, nicht gut genug ist“. Und sie hat zu spüren gekommen, wie das ist, kritisiert zu werden und sich dadurch auch verletzt zu fühlen, hat die nagenden Selbstzweifel gespürt, als sie die Songs der anderen Kandidaten gehört hat und sie sich eingeredet hat, die seien alle viel besser. Am Ende der Staffel aber hat sich der Umgang mit ihr und den anderen Kandidaten als „total vorsichtig, lieb und geduldig“ herausgestellt. Die Jurys, Musiker und Texter, die sie begleitet haben, hätten die Teilnehmer immer so gut wie möglich dargestellt“, erzählt sie.

Auch Merles Eltern, Musiklehrer an der Realschule in Burgsteinfurt und der Kreuzschule in Heek, sind von der Wertschätzung des Teams schwer beeindruckt. Unter anderem deswegen hatten sie ihre Tochter ermuntert, sich zu bewerben. DSDS hätte ihr Vater Jörg Hilpert ihr verboten, „The Voice Kids“ vermutlich auch. Die Kika-Kandidaten seien dagegen „megatoll“ miteinander umgegangen und haben es genossen, „unter Leuten zu sein, die Lust haben, eigene Lieder zu schreiben“, berichtet Mutter Christiane Böwering.

Mit Max Mutzke im Tonstudio

Dass ihr Pate Max Mutzke stundenlang an ihrem Lied gefeilt hat, macht Merle extra glücklich. „Der hat mein Lied gesungen“, sagt sie immer noch ein wenig staunend über den Tag im Tonstudio, der am Donnerstag gezeigt wird. Mutzke findet laut ZDF die Patenschaft „eine wunderbare Möglichkeit, etwas zurückzugeben – von dem Glück, das mir in meinem Leben widerfahren ist“.

Ob Merle am Freitag gewinnt, ist für sie nicht entscheidend. Sie hat ihr Hauptziel schon lange erreicht: „Ich bin stärker geworden.“ Abstimmen würden viele Kinder vermutlich für Komponisten, die Paten wie Mike Singer oder Michael Schulte haben, die sie besonders mögen, vermutet Merle: „Die Kompositionen werden sie sich vermutlich weniger ansehen“. Das ändert für sie an einem Punkt trotzdem nichts: „Stimmt bitte alle für mich ab!“

„Dein Song“

„Dein Song“ ist ein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche beim Fernsehsender Kika. Dabei bewerben sich die Kandidaten mit ihren eigenen Kompositionen. Im Verlauf des Wettbewerbs werden acht Kandidaten ausgewählt, die entweder direkt mit ihrem Song in einem Tonstudio mit einem prominenten Musiker landen oder noch einen Umweg über Ibiza machen müssen. Dort feilen Musiker mit den Kandidaten an den Liedern, bevor sie dort vor einem Publikum vorgestellt werden. Später dürfen die Teilnehmer noch einen Tag in einem Tonstudio verbringen, wo ihnen Promis Tipps geben und sei bei ihrem Lied begleiten. Die Reihe endet mit einer Liveshow (Freitag, 22. März, ab 19:05 Uhr bei Kika), in deren Verlauf die Zuschauer per Telefon oder SMS ihren Sieger küren.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6481613?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker