Positive Bilanz bei der Jahreshauptversammlung
Feuerwehr rückt 335 Mal aus

Steinfurt -

Ein Ständchen aus 220 Kehlen zum 90. Geburtstag des Kapellmeisters der Feuerwehrkapelle, Toni Kaiser, die Versetzung von Detlef Firzlaff, Rolf Frie, Heinz Gövert und Franz Große Leusbrock aus dem aktiven Dienst in die Ehrenabteilung mit dem Marsch „Alte Kameraden“ und die Aufnahme von drei Jugendlichen in die Jugendfeuerwehr sowie die Vereidigung von 13 Kameraden, waren bewegende Momente während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Steinfurt. Zur Weihe des neuen Löschfahrzeuges HLF 20 durch Diakon Alfred Brunstermann war der ganze Zug vor dem Gerätehaus angetreten.

Sonntag, 24.03.2019, 13:44 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 14:12 Uhr
Die Aufnahme von drei Jugendlichen in die Jugendfeuerwehr sowie die Vereidigung von dreizehn Frauen und Männern waren einige der Höhepunkte der Jahreshauptversammlung der Steinfurter Feuerwehr.
Die Aufnahme von drei Jugendlichen in die Jugendfeuerwehr sowie die Vereidigung von dreizehn Frauen und Männern waren einige der Höhepunkte der Jahreshauptversammlung der Steinfurter Feuerwehr. Foto: ka

Der Leiter der Feuerwehr, Dirk Telgmann, und sein Stellvertreter Rainer Frahling führten am Samstagabend durch die Versammlung im Feuerwehrgerätehaus des Löschzuges Burgsteinfurt. In ihrem Jahresrückblick machten sie deutlich, wie die Feuerwehrleute im Ernstfall retten, löschen, bergen und schützen. Die aktiven Frauen und Männer treffen sich zwei- bis dreimal im Monat zu Übungsabenden. Um sich noch besser auf künftige Einsätze vorzubereiten, besuchen sie zusätzlich Lehrgänge und Seminare.

Mit 323 Mitgliedern, davon 216 in der Einsatzabteilung, 30 in der Jugendfeuerwehr, 60 in der Ehrenabteilung und 18 Mitglieder im Musikzug ist die Feuerwehr Steinfurt gut aufgestellt. Erfreulich sei das Ergebnis der Mitgliederwerbung im vergangenen Herbst gewesen. „Mit Unterstützung unserer Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer veranstalteten wir einen Informationsabend für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Hier konnten wir 18 neue Anwärterinnen und Anwärter gewinnen“, freuten sich die Leiter. Da die Bürgermeisterin aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen konnte, schickte sie eine Videobotschaft.

Die Feuerwehr rückte im vergangenen Jahr insgesamt 335 Mal aus. Hinzu kamen rund 100 Einsätze, die das Sturmtief Friederike zu Beginn des letzten Jahres bescherte und 8112 Einsätze im Rettungsdienst. 87 Mal waren die Kameraden im vorbeugenden Brandschutz aktiv. 118 Mal standen Übungen und Fortbildungen auf dem Programm. Kameradschaftliche Veranstaltungen kamen im vergangenen Jahr nicht zu kurz. Die Planung der Feuer- und Rettungswache sowie die des Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Burgsteinfurt wurden angestoßen.

Die Jugendgruppensprecher Arndt Kreft und Peter Bürger berichteten, dass sechs Mädchen und 23 Jungen in der Jugendfeuerwehr aktiv waren. Jeder habe im vergangenen Jahr 145 Dienststunden absolviert. Ein Jugendlicher konnte in die Anwärterausbildung übergeben werden. Durch zwei Neuaufnahmen sind jetzt 30 Aktive in der Gruppe.

Ein kleines Zeltlager in Borghorst, dass man mit der Jugendfeuerwehr Metelen organisierte, habe richtig Spaß gemacht. Man nahm an der Kreisalarmübung in Hörstel teil und übte mit der Jugendfeuerwehr Horstmar/Leer. Fünf Jugendliche erwarben die Leistungsspange und 14 die Jugendflamme.

Sonderauszeichnungen gab es bei 50 Dienstjahren für Wolfgang Elfers, Wolfgang Klie und Hans Werner Rummler sowie mit 60 Dienstjahren für Hans Deitert. In Würdigung ihrer Leistungen und Lehrgänge wurden zum Oberfeuerwehrmann Felix Becks, Dominik Hageböck, Linus Kleine Berkenbusch, Max Leser, Tobias Linden, Jens Tappe, Roger Westermann und Julius Winter befördert. Christoph Lenfers, Max Milde und Nils Pötter sind jetzt Unterbrandmeister. Den Titel Brandmeister dürfen Frank Lammering, Christoph Marx Weber und Jörg Laumann tragen. Oberbrandmeister wurde Kevin Richter. Zum Hauptbrandmeister ernannte die Führung Mario Michgehl, Jürgen Rummeling, Martin Tiemann, Jan Hendrik Weißschnur und Brandinspektor Harm Dirk Stracke. Christoph Marx-Weber wurde der stellvertretende Zugführer 2. Zug Borghorst. Zugführer 2. Zug Borghorst ist jetzt Andreas Wagner. Zur Vertrauensperson der Jugendfeuerwehr wählte die Versammlung Peter Bürger.

Folgende Kameraden wurden nach erfolgreicher Modul Ausbildung 1-4 nach FwDV2, in den Einsatzdienst aufgenommen und vereidigt: Michael Brockmann, Daniel Brolle, Jessica Dahlhaus, Erik Frieler, Arno Gaußelmann, Christopher Ilies, Yannik Lehmann, Jonas Marx, Markus Pior, Jessica Radisic, Ramona Rickert, Daniel Weyers und Maximilian Zeyen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6492478?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker