Workshop mit „Klimaschutzbürgern 2.0“
Kreative Beiträge wecken die Neugier

Kreis Steinfurt -

Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Alltag integrieren und möglichst viele Menschen daran teilhaben lassen – das haben sich die „Klimaschutzbürger 2.0“ vorgenommen.

Sonntag, 31.03.2019, 09:00 Uhr
Die Klimaschutzbürgerinnen und -bürger informierten sich darüber, wie Klimaschutz gut kommuniziert werden kann, und durften sich gleich im Erstellen von Beiträgen üben. Das Fahrrad als Beispiel für klimafreundliche Mobilität war dabei ein beliebtes Fotomotiv.
Die Klimaschutzbürgerinnen und -bürger informierten sich darüber, wie Klimaschutz gut kommuniziert werden kann, und durften sich gleich im Erstellen von Beiträgen üben. Das Fahrrad als Beispiel für klimafreundliche Mobilität war dabei ein beliebtes Fotomotiv. Foto: Kreis Steinfurt

Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Alltag integrieren und möglichst viele Menschen daran teilhaben lassen – das haben sich die „Klimaschutzbürger 2.0“ vorgenommen. Im Verlauf des vom Verein „energieland2050“ des Kreises Steinfurt organisierten Projekts erproben 18 Haushalte aus der Region ein Jahr, wie Klimaschutz im Alltag gelingen kann.

 Jetzt haben sich die Teilnehmer zu einem Workshop getroffen und darüber diskutiert, wie sie mit spannenden Beiträgen noch mehr Öffentlichkeit herstellen können. Neben persönlichen Gesprächen, Zeitungsberichten und Radiobeiträgen kommen dabei auch soziale Medien zum Einsatz.

Referentin Felizia Göltenboth, Studentin der Geografie an der Uni Tübingen, gab einen Einblick in die Nutzung von Facebook und Instagram und stellte Kanäle vor, die sich bereits mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. „Ziel ist es, die Leser visuell einzufangen, mit Bildern Emotionen zu wecken und Geschichten zu erzählen.“ Besonders wichtig sei es, die Neugier zu wecken und nicht belehrend zu sein. Göltenboth forscht für ihre Masterarbeit in diesem Themenfeld.

Nach der Theorie ging es direkt in die Praxis: In Kleingruppen wurde erarbeitet, wie klimaschutzrelevante Themen mit kreativen Motiven kombiniert werden können. Es wurden Fotos und Videos erstellt, mit Text und Hashtags versehen und Likes verteilt.

Zum Thema

Eindrücke von der Veranstaltung und Aktuelles zum Projekt gibt es online auf der Internetseite des „energieland2050“.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6505838?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker