Letzte Ausstellung an der Münsterstraße 6 mit renommiertem syrischen Künstler Talal al Aswad
Finissage für „Reflexion“

Borghorst -

Für die Galerie „Reflexion“ an der Münsterstraße ist es die Finissage: Nach etwas mehr als einem Jahr sucht Künstlerin Rahaf Eid in einer größeren Stadt eine neue Bleibe. Für die letzte Bilder-Schau an der Hausnummer 6 hat die Syrerin aber noch einmal richtige „aufgefahren“, wie der Westfale gerne sagt. Mit dem Kollegen Talal al Aswad aus Hama in Syrien stellt ein international anerkannter Maler und Bildhauer in Borghorst aus.

Mittwoch, 24.04.2019, 15:46 Uhr
Rahaf Eid mit einer Collage des Künstlers. Mit der Ausstellung von Talal al Aswad schließt die Galerie „Reflexion“.
Rahaf Eid mit einer Collage des Künstlers. Mit der Ausstellung von Talal al Aswad schließt die Galerie „Reflexion“. Foto: Axel Roll

Die Bilder der außergewöhnlichen Werkschau sind auf zum Teil abenteuerlichen Wegen nach Deutschland gekommen, wie Rahaf Eid erzählt. Die Collage mit dem blauen Hemd des Künstlers war ein halbes Jahr, zusammengerollt in einem Pappkarton, unterwegs, ehe es von Syrien über Kuwait und Dubai nach Deutschland kam. Ein anderes Bild hat die Galeriebesitzerin aus Paris erhalten. „Seine Werke befinden sich mittlerweile in Syrien, Saudi-Arabien, Libanon, Japan, Belgien, Frankreich, Kanada und USA“, weiß Rahaf Eid. Seit 1995 ist der Künstler bei den meisten Jahresausstellungen des Kulturministeriums dabei. Die Ausstellung ist noch bis zum Wochenende von jeweils 13 bis 18 Uhr zu sehen – oder nach Vereinbarung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563393?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker