Enkel des Hitler-Attentäters in der Bagno-Konzertgalerie
„Jeder steht in der Verantwortung“

Steinfurt -

„Mein Großvater Claus Schenk Graf von Stauffenberg, war kein Demokrat, aber er hatte klare moralische Grundprinzipien und war tief im christlichen Glauben verwurzelt.“ Karl Schenk Graf von Stauffenberg war am Dienstagabend auf Einladung des Kulturforums und der Friedrich-Naumann-Stiftung zu Gast in der Bagno-Konzertgalerie vor einem voll besetzten Saal. Ihm war es wichtig, sich nicht an verzerrenden Legendenbildungen über die Motive der Attentäter vom 20. Juli 1944 zu beteiligen. Von Martin Fahlbusch
Mittwoch, 10.07.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 10.07.2019, 19:00 Uhr
Karl Schenk Graf von Stauffenberg gab am Dienstagabend interessante Einblicke in sein politisches Denken. Der Abend stieß auf großes Interesse.
Karl Schenk Graf von Stauffenberg gab am Dienstagabend interessante Einblicke in sein politisches Denken. Der Abend stieß auf großes Interesse. Foto: Martin Fahlbusch
So machte er deutlich, dass der Entschluss seines Großvaters, mit anderen eine Bombe auf Adolf Hitler zu zünden, keine nur militärisch motivierte Notbremse in einem verlorenen gehenden Krieg gewesen sei. „Was da jetzt zum 75.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768191?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker