Trotz anfänglicher Schauer füllt sich die Piazza beim Italienischen Abend
Optimismus ist berechtigt

Burgsteinfurt -

Beste Stimmung herrschte beim Italienischen Abend auf dem historischen Marktplatz. Trotz anfänglichen Regens verwandelte dieser sich in eine gut gefüllte Piazza. Dort hatte das Team der Werbegemeinschaft unter der Regie von Oliver Tieck, der Hauptorganisator war, 800 Sitzplätze eingerichtet.

Sonntag, 04.08.2019, 09:50 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 11:36 Uhr
Gute Laune herrschte trotz anfänglichen Regens während der Italienischen Nacht.
Gute Laune herrschte trotz anfänglichen Regens während der Italienischen Nacht. Foto: NIx

Seit 2013 wird der historische Marktplatz einmal in jedem Jahr zur „Piazza“. Dieses mal stand der Italienische Abend am Freitag scheinbar unter keinem guten Stern. Das Radar vermeldete im Vorfeld Regengüsse, Blitz und Donner, doch so schlimm wurde es gar nicht. Der Wettergott hatte nicht mit dem unerschütterlichen Publikum gerechnet, das auf den Event keinesfalls verzichten wollte. „Die Burgsteinfurter sind die Härtesten und Besten“, sagte der Werbegemeinschafts-Vorsitzende und Hauptorganisator Oliver Tieck begeistert. Zunächst waren tatsächlich Regenschirme angesagt. Der Platz füllte sich genauso wie in den Jahren zuvor, wenn auch nicht jede Bankreihe sofort besetzt war. Aller Optimismus wurde belohnt, teilweise schaute sogar mal die Sonne rein und die Scharen pilgerten aus allen Himmelsrichtungen zum Marktplatz.

„Ich bin das dritte Mal hier“, sagte Norbert Faßbender aus Steinfurt, „die Wetterprognosen hielten mich überhaupt nicht ab“. Das Wichtigste: „Die Menschen sind ja gleichermaßen nett wie sonst auch.“ Was ihn am Italienischen Abend begeistert, sind die Geselligkeit sowie die landestypischen Speisen und Getränke. „Hier ist ein Ort, wo man sich kennt, da kommt ein Gefühl von Heimat und Vertrautheit auf“, betonte Faßbender. Tim Scheipers, ebenfalls ein häufiger Gast des Events, hat ähnliche Empfindungen: „Das Beste ist, dass man sich hier zentral in der Stadt trifft und miteinander feiert.“

Das Publikum erschien unter anderem aus Steinfurt, Metelen, Horstmar, Schöppingen und Ochtrup. „Unglaublich, welche Kreise unser Italienischer Abend mittlerweile zieht“, freute sich Tieck. „Wir sind in den letzten Jahren regelmäßig dabei, weil es uns einfach gefällt“, betonte Bernhard Cohausz aus Horstmar. „Wir haben diesmal einfach Regenjacken und Schirme eingepackt.“ Das Angebot der mediterranen Küche inklusive edler Weine und italienischer Biere war mal wieder perfekt auf die Bedürfnisse der Gäste abgestimmt. „Ich bin auch deshalb hier, weil ich die italienische Musik liebe“, so Cohausz. Hier mussten allerdings Abstriche gemacht werden. „Der Sängerin Floriana Di Luca haben wir leider abgesagt“, erläuterte Tieck, „sie hätte auf offener Bühne in venezianischen Prachtkleidern gesungen, die keinerlei Regen vertragen. Doch Horst Neier baute seine Anlage mit wetterfesten Lautsprechern auf und präsentierte als DJ feinste italienische Musik.

Das Team um Tieck richtete 800 Sitzplätze ein. Mit den festen Sitzgelegenheiten der umliegenden Gastronomie waren es insgesamt 1200. „Für den Aufbau der 800 Plätze haben wir weniger als anderthalb Stunden gebraucht“, erzählte der Organisator. „Ich kann mich auf das tolle Team verlassen, es macht so viel Spaß.“ Und den hatte letztlich auch das Publikum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6825560?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker