Polizei bittet um Hinweise
Hund verendet - Verdacht auf Giftköder

Steinfurt -

Nach einem Spaziergang an der Hollicher Mühle zeigte der Hund einer Steinfurterin am Montag Vergiftungserscheinungen. Wenige Stunden später ist er tot. Die Polizei ermittelt.

Mittwoch, 18.09.2019, 12:18 Uhr aktualisiert: 18.09.2019, 13:14 Uhr
Polizei bittet um Hinweise: Hund verendet - Verdacht auf Giftköder
Die Kreispolizei Steinfurt bittet um Hinweise wegen des Verdachts auf Tierquälerei. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein Fall von möglicher Tierquälerei beschäftigt die Polizei in Steinfurt. Eine Frau aus Burgsteinfurt ging am Montag (16.09.) um acht Uhr im Bereich der Hollicher Mühle mit ihrem Hund spazieren, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nachdem sie gegen 11.30 Uhr wieder zu Hause war, habe das Tier nur noch apathisch in seinem Körbchen gelegen, weshalb die Frau zu einem Tierarzt gegangen sei. „Dort musste der Hund sich übergeben und es wurden dabei Speisereste gefunden, die nicht von der Hundehalterin verabreicht wurden”, berichtet die Polizei. Der Tierarzt stellte Vergiftungserscheinungen fest. Gegen 22 Uhr verendete der Hund.

Am Dienstag erstatte die Hundehalterin Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Die Polizei hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Die Beamten bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich mit der Polizei in Steinfurt (Telefon 02551/15-4115) in Verbindung zu setzen.

Zudem äußert die Polizei eine dringende Bitte an alle Tierhalter: „Lassen Sie Ihren Hund in diesem Bereich nicht frei herumlaufen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Hunde nur angeleint in dem Bereich unterwegs sind. Achten Sie besonders darauf, dass die Tiere unterwegs nichts aufnehmen und informieren Sie andere Hundehalter.”

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6939150?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker