Wies‘n-Party im Zelt am Borghorster Rathaus
Oktoberfest-Ofen war gut angeheizt

Borghorst -

Von der Stimmung her muss sich das Borghorster Oktoberfest hinter dem Münchener Vorbild nicht verstecken. Das bewies die Trachten-Familie am Wochenende im Festzelt neben dem Rathaus mal wieder eindrucksvoll.

Montag, 30.09.2019, 14:24 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 16:47 Uhr
Selbst Wies‘n-Kenner gerieten am Samstag beim Borghorster Oktoberfest in Begeisterung. Schon um acht Uhr tanzten die Besucher auf den Tischen – und hörten bis zu den Auftritten vom „Almklausi“ (Foto) und Isi Glück nicht auf.
Selbst Wies‘n-Kenner gerieten am Samstag beim Borghorster Oktoberfest in Begeisterung. Schon um acht Uhr tanzten die Besucher auf den Tischen – und hörten bis zu den Auftritten vom „Almklausi“ (Foto) und Isi Glück nicht auf. Foto: Dieter Klein

Sicher ist, dass die Bayern, speziell die Münchner, das „Oktoberfest“ als ihre ureigene Erfindung betrachten. Und wenn schon! Denn auch wenn der Reigen der münsterländischen Oktoberfeste kaum begonnen hat, setzten die Borghorster mit ihrem in der Nacht zum Sonntag schon einmal ein schwer zu toppendes Glanzlicht auf.

Oktoberfest Borghorst

1/25
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein

Veranstalter Christian Iker, die Männer an den Zapfhähnen, aus denen das original-bayrische König- Ludwig-Bier nur so sprudelte, und das Heer von Dirndln erfüllten dem feiernden Volk alle Wünsche.

Die Band „Sunbeach“ heizte den Oktoberfest-Ofen ordentlich an – mit dem Erfolg, dass schnell die ersten Party-Gäste auf den Stühlen tanzten. Das steigerte sich sogar noch, als der „Almklausi“ seine „Mama Lauda“ und ähnliche Gassenhauer ins Mikro röhrte.

Später war auch noch „Isi Glück“ angesagt. Das Mädel, das nach seinem Miss-Germany-Titelgewinn im Jahre 2012 regelmäßig im Megapark auf Mallorca auftritt, brachte das Zelt endgültig zum Kochen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969376?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker