„Die Stadt verliert den Anschluss“
Borghorster Frank Düsing lebt seit 17 Jahren in Hongkong

Borghorst/HongKong -

Die Unruhen in Hongkong sind noch weit von einem Bürgerkrieg entfernt. Aber das tägliche Leben beeinflussen sie trotzdem, wie der Borghorster Frank Düsing am eigenen Leib erfährt. Von Axel Roll
Montag, 07.10.2019, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 07.10.2019, 20:00 Uhr
Die beinahe täglichen Unruhen in Hongkong schränken mittlerweile den Alltag ein.
Die beinahe täglichen Unruhen in Hongkong schränken mittlerweile den Alltag ein. Foto: dpa
Hongkong ist groß. Um genau zu sein, umfasst das Stadtgebiet 1100 Quadratkilometer. Und darum ist der größte Teil der Millionen-Metropole im Südosten Chinas nach wie vor „friedlich und sicher“. Die Situation mit dem nordirischen Bürgerkrieg in den 80er oder Beirut in den 70er Jahren zu vergleichen, „ist irreführend und falsch“. Sagt Frank Düsing.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986204?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker