Neuartige Reflektoren sollen helfen, Wildunfälle in Steinfurt zu vermeiden
Wenig Aufwand für mehr Sicherheit

Steinfurt -

Die neue Allianz, die alarmierend hohe Zahl von Wildunfällen im Kreis Steinfurt einzudämmen, setzt ihr angekündigtes Maßnahmenprogramm weiter konsequent in den Kommunen um. Vertreter der Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg, der Kreispolizei, des örtlichen Hegerings und Revierpächter haben am Dienstagvormittag in Steinfurt neuartige Reflektoren angebracht. Von Dirk Drunkenmölle
Dienstag, 29.10.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 29.10.2019, 19:00 Uhr
Gerade jetzt, nachdem die Felder abgeerntet sind und sich die Sichtverhältnisse zunehmend bei Dämmerung verschlechtern, wächst die Unfallgefahr bei Wildwechsel. Neue Reflektoren sollen helfen, die Tiere in die Flucht zu schlagen und Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen.
Gerade jetzt, nachdem die Felder abgeerntet sind und sich die Sichtverhältnisse zunehmend bei Dämmerung verschlechtern, wächst die Unfallgefahr bei Wildwechsel. Neue Reflektoren sollen helfen, die Tiere in die Flucht zu schlagen und Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen. Foto: djv (1); dru (2)
Die von Polizei, Verkehrswacht, Jägerschaft, Landwirten, Behörden und Straßenbaulastträgern geschlossene Allianz, die alarmierend hohe Zahl von Wildunfällen im Kreis Steinfurt einzudämmen, setzt ihr angekündigtes Maßnahmenprogramm weiter konsequent in den Kommunen um.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7031039?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker