Bürgerbus-Verein legt neuen Fahrplan fürs neue Jahr vor
Kleine Änderungen in 2020

Steinfurt -

Er rollt und rollt und rollt. Und auch fürs neue Jahr liegt der Fahrplan des Steinfurter Bürgerbusses bereits druckfrisch in allen öffentlichen Einrichtungen und zahlreichen Geschäften zur kostenlosen Mitnahme aus.

Freitag, 06.12.2019, 15:52 Uhr
Bürgermeisterin Bögel-Hoyer hat als erste den neuen Fahrplan für 2020 vom Bürgerbus-Vereinsvorsitzenden Ferdi Brust (2.v.r.) erhalten. Mit auf dem Bild 2. Vorsitzender Josef Greive (2.v.l.), Fahrdienstleiter Wilhelm Klaassen und Fahrer Klaus Joost (l.).
Bürgermeisterin Bögel-Hoyer hat als erste den neuen Fahrplan für 2020 vom Bürgerbus-Vereinsvorsitzenden Ferdi Brust (2.v.r.) erhalten. Mit auf dem Bild 2. Vorsitzender Josef Greive (2.v.l.), Fahrdienstleiter Wilhelm Klaassen und Fahrer Klaus Joost (l.). Foto: Drunkenmölle

Vereinsvorsitzender Ferdinand Brust hat das erste Exemplar jetzt Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer überreicht. Eifrigen Nutzern der Hochglanz-Broschüre ist gleich aufgefallen, dass Brusts Stellvertreter Josef Greive das Layout noch einmal überarbeitet hat. Ziel war es, dem Leser und Fahrgast alle wichtigen Informationen noch übersichtlicher zu vermitteln.

Bögel-Hoyers Dank galt bei diesem Treffen, zu dem auch Fahrdienstleiter Wilhelm Klaassen und Fahrer Klaus Joost in dem schmucken Mercedes-Sprinter vorgefahren waren, sich bei allen zu bedanken, die dazubeitragen, dass dem Bürgerbus ausreichend Antrieb hat. „Das ist ein wunderbares Element der Verbindung zwischen unseren beiden Stadtteile“, betonte die Bürgermeisterin die Bedeutung dieser Ehrenamtsinitiative.

Josef Greive wies daraufhin, dass es aufgrund der statistischen Auswertung ab 2. Januar kleine Änderungen im Fahrplan geben wird. Die Haltestelle „Am Ludwigshaus“ an der Horstmarer Straße entfällt. Dafür wird zukünftig Stopp an der Haltestelle „Bismarckstraße“ an der Leerer Straße eingelegt. Dadurch werde die Route für die Fahrerinnen und Fahrer (davon gibt es mittlerweile 47) einfacher.

Der Verein blickt zuversichtlich in die Zukunft. Brust und Klaassen erwarten, dass bis zum Jahresende 2019 die Zahl von 12 000 Fahrgästen überschritten wird. Damit könne die Erfolgfahrt der vergangenen Jahre fortgesetzt werden. Seit der ersten Fahrt des Bürgerbusses im Dezember 2011 haben fast 69 000 Menschen das Angebot als Ergänzung zum bestehenden öffentlichen Nahverkehr von Bus und Bahn genutzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114813?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker