Neujahrsempfang der Ev. Kirchengemeinde Burgsteinfurt
Gemeinde schrumpft weiter

Burgsteinfurt -

Ein Gottesdienst mit anschließendem Neujahrsempfang im Gemeindezentrum bildete für die Evangelische Kirchengemeinde Burgsteinfurt am 1. Januar den Start in das neue Jahr. Die Pfarrer Guido Meyer-Wirsching und Hans-Peter Marker ermutigten dazu, miteinander durch das Jahr zu gehen und die Chancen wahrzunehmen, die sich dabei bieten.

Donnerstag, 02.01.2020, 14:50 Uhr
Beim Neujahrsempfang stießen Guido Meyer-Wirsching (r.) und Hans-Peter Marker mit zahlreichen Gemeindegliedern auf ein gutes Jahr 2020 an.
Beim Neujahrsempfang stießen Guido Meyer-Wirsching (r.) und Hans-Peter Marker mit zahlreichen Gemeindegliedern auf ein gutes Jahr 2020 an. Foto: nix

„Es macht große Freude, in Kooperation mit der Kirchengemeinde Borghorst und Laer neue Projekte auf den Weg zu bringen“, betonte Meyer-Wirsching in einem Gespräch. Mehrere konkrete Projekte stehen bereits im Fokus. So ein „Biblisches Gin-Tasting“ im Februar oder auch ein Gottesdienst mit Wanderung von Burgsteinfurt nach Borghorst. Ein Jugend-Sportevent ist ebenso in Planung. „Wir hoffen, dass sich viele junge Menschen dazu einladen lassen und das miterleben wollen“, so der Pfarrer.

Am 1. März (Sonntag) stehen Presbyteriumswahlen auf dem Programm. Wichtig sei, dass möglichst viele Gemeindeglieder ihre Stimme abgäben, weil es mehr Kandidaten als zu besetzende Stellen gäbe. „Am kommenden Sonntag wird die Namensliste vorgestellt“, sagt Meyer-Wirsching.

Auffällig ist noch immer, dass die Gemeinde schrumpft. Gründe sind der demografische Wandel, allerdings auch die Tatsache, dass sich Kirchenaustritte auf relativ hohem Niveau bewegen. „Zu erleben, dass viele auch junge Menschen der Kirche den Rücken kehren, ist für mich als Pfarrer sehr traurig“, betont der Seelsorger. Die Frage sei, wie man mit Menschen ins Gespräch kommen könne, die vor der Kirche keine Antworten mehr auf die drängenden Fragen des Lebens erwarteten und auf der Suche seien. „Wir machen uns auf den Weg und diskutieren gern darüber, was wir besser machen könnten, um alle Generationen zu erreichen“, sagt Meyer-Wirsching. In dieser Hinsicht soll etwas angestoßen werden. Einer der Ansätze sind beispielsweise die Tauffeste, die bislang gefeiert wurden. Sie werden von jeder Altersgruppe positiv angenommen. Auch spezielle Gottesdienstprojekte verbuchen bereits regen Zulauf.

Besonders wichtig ist es dem Pfarrer, den Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde Anerkennung auszusprechen. Am 17. Januar ab 18 Uhr gibt es dazu nach der Andacht einen Dankeschönabend im Gemeindezentrum. „Wir laden ein zur fröhlichen Begegnung“, so der Seelsorger.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166257?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker