Pfarrer Guido Meyer-Wirsching will Senioren Zuspruch vermitteln
Andacht auf dem Parkplatz

Burgsteinfurt -

„Guten Morgen, könnt ihr mich alle gut verstehen?“, tönte die lautsprecherverstärkte Stimme von Pfarrer Guido Meyer-Wirsching am Samstag vom Vorplatz des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses. Die Bewohner des Evangelischen Altenhilfe-Zentrums an der Tecklenburger Straße saßen im Haus und schauten durch die Fenster von extra eingerichteten Sitzecken aus auf das Parkplatz-Areal. Seelsorge in Corona-Zeiten.

Sonntag, 22.03.2020, 17:24 Uhr
Pfarrer Guido Meyer-Wirsching hielt eine Andacht auf dem Altenheim-Parkplatz. Die Senioren verfolgten das Geschehen hinter den Scheiben des Aufenthaltsraumes (kl. Foto).
Pfarrer Guido Meyer-Wirsching hielt eine Andacht auf dem Altenheim-Parkplatz. Die Senioren verfolgten das Geschehen hinter den Scheiben des Aufenthaltsraumes (kl. Foto). Foto: nix

Die Fenster standen auf Kipp, mit Winken signalisierten die Senioren, dass sie die Worte des Pfarrers hörten.

„Ich halte hier eine Andacht in Kurzform“, erläuterte Meyer-Wirsching. Die Idee kam ihm über Nacht und Einrichtungsleiter Reinhard van Loh fand sie sofort gut. „Ich kenne hier alle Menschen“, so der Pfarrer, „die jetzt ein Stück weit isoliert sind.“ Eine Quarantäne ist es zwar streng genommen nicht, doch zum Schutz der alten Menschen sind einschneidende Maßnahmen wie die drastische Einschränkung von Besuchen erforderlich. Ebenso selbstverständlich zum Schutz der Mitarbeiter.

„Es ist ein Einschnitt für Menschen, die gerade besonders viel Nähe brauchen“, so der Pfarrer. Alle Seelsorger in Steinfurt finden es wichtig, Zuspruch zu vermitteln. Auch am Sorgentelefon sind sie im Einsatz. Niemand weiß, wie lange die Krise andauert. Sämtliche Kirchengemeinden Steinfurts ziehen jetzt an einem Strang. Jeder Seelsorger agiert in dieser Zeit im Namen aller. „Wir sind an vielen Stellen gut aufgestellt, das Team wächst und mit dieser Andacht setzen wir ein Zeichen“, so Meyer-Wirsching. „Kirche kann relativ schnell reagieren und mit einer kreativen Idee Menschen erreichen. Trotz Corona bin ich heute so nah bei Ihnen, dass ich sagen kann: Hier seht Ihr mich, die Kirche ist bei Euch, wir lassen Euch nicht allein.“ Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. „Deshalb feiern wir heute einen ‚Parkplatz-Live-Gottesdienst“, brachte es van Loh auf den Punkt. Musikalisch begleitete Raimund Schnaars auf der Trompete.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338735?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker