Telefon ersetzt persönliche Kontakte
Hospiz-Initiative denkt schon an die Zeit danach

Steinfurt -

Wie in fast allen Bereichen des öffentlichen Lebens ruht auch ein Teil der Arbeit in der ambulanten Hospiz-Initiative Steinfurt weitestgehend, wie der Verein in einem Pressetext mitteilt.

Sonntag, 05.04.2020, 14:54 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 14:56 Uhr

 

Das regelmäßig gut angenommene Trauercafé muss ausfallen, der geplante Vortrag zum Thema „Ethische Fragestellungen am Lebensende“ wird zu einem späteren Termin nachgeholt. Die Fachmesse „Leben und Tod“, die jährlich Anfang Mai in Bremen stattfindet und die die Mitglieder gerne als Fortbildungsangebot genutzt haben, wurde ebenfalls abgesagt. Auch regelmäßige Treffen der Hospizbegleiter, die dem Austausch und der Information untereinander dienen, fallen bis auf weiteres aus. Genauso natürlich auch die Vorstandssitzungen.

Durch die Kontakteinschränkungen ist es nicht möglich, Besuche in den Altenheimen zu machen oder Sterbende zu Hause oder im Krankenhaus zu begleiten. Auch Einzelbegleitungen Trauernder können nicht im persönlichen Kontakt stattfinden. Das heißt aber nicht, dass hier nichts getan wird. Die Ehrenamtlichen versuchen die bestehenden Kontakte so gut es geht telefonisch weiter zu pflegen, auch werden fleißig Briefe geschrieben und die Lila-Herz-Aktion vom Briefdienst Krebs genutzt.

Die regelmäßig stattfindenden Sprechstunden der Hospiz-Initiative Steinfurt werden weiter angeboten. Jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr und jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr ist jemand von der Hospiz-Initiative telefonisch erreichbar. Diese Zeiten werden bisher auch gut genutzt. Auch wenn ein Telefongespräch den persönlichen Kontakt nicht ersetzen kann, erleben die Ehrenamtlichen oft große Erleichterung und Entlastung bei den Betroffenen, sei es, weil Antworten auf Fragen gefunden wurden oder einfach, weil jemand ein offenes Ohr hat. Es ist auch immer möglich, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen, die Mitarbeiter rufen zurück. Die Telefonnummer des Hospiz-Initiative Steinfurt ist 0 25 51/1 85 98 59.

Darüber hinaus wird aber auch diese besondere Zeit dafür genutzt, dass Arbeiten, die sonst im „normalen“ Alltag liegenbleiben, erledigt werden. Aber es wird auch wieder andere Zeiten geben und dafür wird schon geplant. Ein Filmabend in Kooperation mit dem Kino Steinfurt ist für den 1. September vereinbart. Es soll der Film „Glück ist was für Weicheier“ gezeigt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358127?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker