Michael Stieber ist seit Anfang März Abteilungsleiter Verwaltung, EDV und Finanzen beim Kulturforum
Mit viel Selbstbewusstsein an die neuen Aufgaben

Steinfurt -

Er kommt in einer turbulenten Zeit, empfindet gerade das aber als spannend und herausfordernd: Seit Anfang März ist Michael Stieber neuer Abteilungsleiter Verwaltung, Finanzen und EDV des Kulturforums – in Nachfolge von Jörg Schlabach, dessen auf zwei Jahre befristeter Arbeitsvertrag nicht verlängert worden war.

Mittwoch, 20.05.2020, 15:16 Uhr aktualisiert: 22.05.2020, 14:26 Uhr
Neu beim Kulturforum: Michael Stieber.
Neu beim Kulturforum: Michael Stieber. Foto: rs

Er kommt in einer turbulenten Zeit, empfindet gerade das aber als spannend und herausfordernd: Seit Anfang März ist Michael Stieber neuer Abteilungsleiter Verwaltung, Finanzen und EDV des Kulturforums – in Nachfolge von Jörg Schlabach, dessen auf zwei Jahre befristeter Vertrag nicht verlängert worden war. Kulturforumsdirektorin Dr. Barbara Herrmann bezeichnet den 36-jährigen dreifachen Familienvater als Idealbesetzung für die Schlüsselposition in der Weiterbildungseinrichtung. „Er hat eine sehr breite Ausbildung, den Blick von extern und dazu viel Know-how“, sagte Herrmann jetzt beim Vorstellungstermin in der Hohen Schule. Zusammen mit Oliver Brenn, der zu Jahresbeginn die Nachfolge von Peter Nagy als Abteilungsleiter Schule und Unterricht der Musikschule angetreten hat (wir berichteten), soll Stieber die Modernisierung des kommunalen Bildungsträgers vorantreiben. Vor allem in Richtung stärkeres Zusammenwachsen von VHS und Musikschule auf der Verwaltungsebene, aber auch in der Digitalisierung. Beide sind damit auch Vorboten eines sich abzeichnenden Generationswechsels beim Kulturforum.

Wie auch Brenn, der im ersten Nachwendejahr in Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern geboren wurde, stammt auch Stieber aus dem Osten Deutschlands. Durchaus mit viel Selbstbewusstsein betont er, dass er Sachsen-Anhaltiner sei. Nach der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten ging es für ihn in den Westen. „Dort waren die beruflichen Perspektiven einfach besser“, sagt er.

Es folgten berufliche Stationen bei der Gemeinde Geeste im Emsland und bei der niedersächsischen Landesmedienanstalt in Hannover. Parallel absolvierte Stieber einen Studiengang „Öffentliches Management“ an der Hochschule Osnabrück und arbeitete dort auch zwischenzeitlich als Teamkoordinator.

Gut zweieinhalb Monate nach der Aufnahme seiner Tätigkeit beim Kulturforum fühlt sich der in Nordhorn wohnhafte Stieber „gut eingearbeitet und angekommen“. Es sei für ihn wichtig, die Kollegen entsprechend ihrer Fähigkeiten sowie Talente auf Augenhöhe einzubinden und zu fördern. „Ich möchte einen positiven Einfluss in meinem Arbeitsumfeld sowie in der Region, in der ich arbeite, nehmen“, so Stieber. Viel geschieht hinter den Kulissen, aber nicht nur: So hat der neue Abteilungsleiter frischen Wind in den Internetauftritt der Weiterbildungseinrichtung gebracht sowie eine Präsenz in Facebook etabliert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7417474?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker