Heinrich-Neuy-Bauhaus-Museum
Starkes Programm

Borghorst -

Der vom Heinrich-Neuy-Bauhaus-Museum eingereichte Förderantrag zu dem Projekt „Neuyes Bauhaus – Architektur um Heinrich Neuy“ ist von der Bezirksregierung Münster bewilligt worden. Die Projektkosten belaufen sich auf 80 000 Euro, gefördert werden davon 50 000 Euro.

Donnerstag, 04.06.2020, 15:38 Uhr aktualisiert: 05.06.2020, 15:40 Uhr
Für das Bauhaus-Museum am Kirchplatz in Borghorst gibt es eine weitere Förderung. Der Antrag ist von der Bezirksregierung bewilligt worden. Die Zeichnung ist ein Vorgeschmack auf den Bauhaus-Führer. Dort werden sowohl Fotos der Objekte zu finden sein als auch Zeichnungen von Christoph Achterkamp.
Für das Bauhaus-Museum am Kirchplatz in Borghorst gibt es eine weitere Förderung. Der Antrag ist von der Bezirksregierung bewilligt worden. Die Zeichnung ist ein Vorgeschmack auf den Bauhaus-Führer. Dort werden sowohl Fotos der Objekte zu finden sein als auch Zeichnungen von Christoph Achterkamp. Foto: nrw.stiftung

Darüber freuen sich Claudia Seeger und Hedwig Seegers ganz besonders: Der vom Heinrich-Neuy-Bauhaus-Museum eingereichte Förderantrag zu dem Projekt „Neuyes Bauhaus – Architektur um Heinrich Neuy“ ist von der Bezirksregierung Münster bewilligt worden. Die Projektkosten belaufen sich auf 80 000 Euro, gefördert werden davon 50 000 Euro.

Bereits in 2019 war das Museum dankbar über Fördermittel, die das Jubiläumsjahr „Bauhaus 100“ mit zahlreichen Aktivitäten zu einem sehr lebendigen Jahr für das Museum und die daran beteiligten Kulturpartner gemacht hatten. Darauf wollte Claudia Seeger, die Projektleiterin, aufbauen und suchte sich Mitstreiter, die nun in 2020/2021 das Thema Bauhaus-Architektur mit Leben füllen wollen.

Mit dem Architekten Christoph Achterkamp, dem Verein Steinfurt Marketing und Touristik (SMarT) sowie den Film- und Audioprofis Klaus Uhlenbrock und Roland Busch fand das Museum Partner, die gemeinsam ein starkes Programm auf die Beine stellen möchten.

Im Zen­trum des Projekts steht eine Ausstellung, die sich mit dem Thema Architektur von Mies van der Rohe und Heinrich Neuy auseinandersetzen wird.

Neuy hatte unter van der Rohe studiert, und es liegen noch zahlreiche nicht veröffentlichte Entwürfe vor. Mit den Architekten Prof. Hanada Blumfeld und Achterkamp, sind Experten als Kuratoren an Bord, die es verstehen, sowohl einem Fachpublikum als auch Kunstinteressierten überraschende Perspektiven der Bauhausarchitektur aufzuzeigen.

Ein weiteres Herzstück des Projektes wird ein Bauhaus-Führer werden, einer der besonderen Art: In diesem Führer treffen herausragende Bauhaus-Architektur in der Region auf Poesie, Radtourismus und Audiosequenzen. Man dürfe gespannt sein, wecken die Museumsverantwortlichen die Neugier.

Ein Konzert mit der neuen Bauhauskapelle Weimar als Bauhauspicknick im Garten des Bauhaus Museums, ein Lackballett mit dem Theater der Klänge, ein Open Air Kino sowie spannende Vorträge zum Thema „Bauhausarchitektur“ versprechen ein ganz besonderes Kulturerleben. Der Name wird Programm: Neuyes Bauhaus – Kunst um Heinrich Neuy.

In Kürze erscheint das gesamte Programm. Tickets und weitere Informationen sind demnächst auf den Websites des Museums und von SMarT. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436260?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker