Kulturforum stellt neues Bildungsbuch vor
Das Gegenteil von Schockstarre

Steinfurt -

Patin Christine Westermann ziert mit ihrem Konterfei den Einband, der Inhalt ist trotz Corona-Einschränkungen prall: Das Kulturforum hat jetzt das neue Programm für das Herbstsemester vorgestellt. Kursteilnehmer dürfen sich auf ein breites Angebot freuen, das Bildung und Kultur gleichermaßen bedient. Lediglich Großveranstaltungen bleiben krisenbedingt außen vor.

Dienstag, 23.06.2020, 09:26 Uhr
Stellten das Bildungsbuch im neu gestalteten Empfangsbereich der Hohen Schule vor (v.l.):
Stellten das Bildungsbuch im neu gestalteten Empfangsbereich der Hohen Schule vor (v.l.): Foto: rs

Die Botschaft der Patin für das neue Bildungsbuch des Kulturforums ist eindeutig: „Bildung macht gesund!“, wird Journalistin und Autorin Christine Westermann auf dem Einband des ab dem heutigen Dienstag an allen bekannten Stellen im Verbreitungsgebiet ausliegenden Programmheftes für das Herbstsemester zitiert. Die Aussage macht deutlich: Die Weiterbildungseinrichtung geht offensiv mit den Herausforderungen um, die die Corona-Pandemie nach sich zieht. „Kultur ist ein Ausgleich und kann dazu beitragen, einen positiven Akzent in der Krise zu setzen“, betonte Dr. Barbara Herrmann am Montag bei der Vorstellung in der Hohen Schule. Offensichtlich sehen das eine ganze Reihe treuer Kursteilnehmer ähnlich. Denn sie haben der VHS beziehungsweise der Musikschule in schwierigen Zeiten die Treue gehalten, wie die Direktorin feststellte.

Dass die Verantwortlichen des Kulturforums angesichts der Pandemie keineswegs in eine Schockstarre verfallen sind, zeigt der Inhalt des Bildungsbuches. Denn bis auf Veranstaltungen mit größerem Publikum, auf die verzichtet wurde, hat das Kursprogramm ganz ähnliche Umfänge wie in der Vor-Corona-Zeit. „Wir haben zunächst einmal wie gewohnt geplant, auf Veränderungen müssen wir, wenn nötig, kurzfristig reagieren“, so die Kulturforum-Chefin. Mit dem erarbeiteten Hygienekonzept und der Entwicklung hin zu mehr digitalen Angeboten sei man in jedem Fall gut aufgestellt.

Oliver Brenn, Abteilungsleiter Schule und Unterricht, berichtete, dass nach den Lockerungen von Mitte Mai mittlerweile ein Großteil des Musikschulunterrichts wieder in Präsenzform stattfinden kann. Größere Ensembles, Chöre und die Elementare Musikerziehung sollen nach den Sommerferien folgen.

Insbesondere im letzteren Bereich sei der digitale Unterricht nur eine Notlösung, ergänzte Michael Gantke von der Veranstaltungsorganisation Musikschule und VHS. Fest im Blick habe man den 8. Steinfurter Jazzworkshop im Oktober. Die Anmeldephase sei erfolgreich angelaufen. Gantke: „Wir hoffen, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht.“

Michael Stieber, Abteilungsleiter Verwaltung, Finanzen und EDV, verwies nicht nur auf ein wiederum weit gespanntes Angebot an EDV-Kursen, sondern auch auf den von ihm aufgebauten Auftritt des Kulturforums im sozialen Netzwerk Facebook.

Mit rund 130 Kursen wird der Fachbereich Gesundheits- und Umweltbildung, Politik, Kultur und Medien im Herbst in das neue Semester starten. Veranstaltungsreihen mit Kooperationspartnern wie die „Abendvisite“ oder „Steinfurt gesund“ ergänzen diese, so Abteilungsleiter Dr. Peter Krevert. Der nächste Geschichtstag, so Krevert weiter, sei für den Herbst 2021 geplant. Die Projektgruppe nehme dafür gerne thematische Anregungen auf.

Petra Oskamp, Abteilungsleiterin Sprachen, schließlich betonte, dass die Weiterbildungseinrichtung im Herbstsemester wiederum eine breite Palette von Sprachkursen auf verschiedenen Niveaustufen anbietet. Es könnten Termine für eine individuelle Beratung nach wie vor vereinbart werden.

 

Das komplette Programm ist online auf der Homepage des Kulturforums verfügbar. Die gedruckte Version liegt in allen Gemeinden des Zweckverbands aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7463653?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker