Barbara Becker wird Dezernentin bei der Bezirksregierung
Die nächste Sprosse auf der Karriereleiter

Steinfurt -

Nach mehr als neun Jahren in der Schulaufsicht für den Kreis Steinfurt hat Schulamtsdirektorin Barbara Becker die nächste Sprosse auf ihrer Karriereleiter genommen und ist zur Bezirksregierung Münster gewechselt. Seit Mitte dieses Monats ist sie dort als Dezernentin für Hauptschulen zuständig.

Montag, 20.07.2020, 15:08 Uhr
Barbara Becker ist seit Mitte des Monats neue Dezernentin für Hauptschulen bei der Bezirksregierung in Münster.
Barbara Becker ist seit Mitte des Monats neue Dezernentin für Hauptschulen bei der Bezirksregierung in Münster. Foto: Boeing

 

Die gebürtige Hamburgerin hat in Münster Deutsch, Erdkunde und Sport auf Lehramt studiert. Nach dem zweiten Staatsexamen war die Pädagogin an den Wirtschaftsschulen des Kreises Steinfurt (heute Hermann-Emanuel-Berufskollege) tätig und unterrichtete für die Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung Deutsch an verschiedenen Schulen im Kreis. Weitere Stationen waren die Hauptschule in Ahaus-Alstätte, das Studienseminar für Erdkunde der Sekundarstufe I in Münster und die Nikomedes-Hauptschule in Borghorst, die sie vier Jahre leitete. Nach Jahren in ihrem Traumberuf wagte sie 2006 eine neue Herausforderung und wurde Schulrätin am Schulamt in Borken. 2011 kam sie zum Kreis Steinfurt.

Mit der neuen Tätigkeit in Münster knüpft Becker an ihre bisherige Aufgabe in der Steinfurter Kreisverwaltung an. Sie hatte die Schulaufsicht über die Hauptschulen im Kreis Steinfurt und stand diesen begleitend zur Seite. In den Jahren lag ihr als Generalistin der Übergang der Schülerinnen und Schüler aller Schulformen von der Schule in die berufliche Ausbildung besonders am Herzen. Damit verbunden waren Aufgabenbereiche zur Berufsorientierung, um jungen Menschen einen erfolgreichen Start in das Berufsleben zu ermöglichen. Die Kooperation mit den Schulen, der Agentur für Arbeit, verschiedenen Kammern und Bildungsträgern, mit dem Regionalen Bildungsnetzwerk Kreis Steinfurt und dem Kompetenzteam für Lehrerfortbildung waren wesentlicher Bestandteil ihrer Tätigkeit. Außerdem hat sich Barbara Becker für die Einrichtung der „Extra.Klasse“ eingesetzt, einem Projekt gegen Schulabsentismus, in dem schulmüde Jugendliche verschiedener Schulformen einen Abschluss machen können und beim Übergang in die berufliche Ausbildung begleitet werden.

Als Generalistin für Integration war Becker auch verantwortlich für die Zuweisung der neu zugewanderten Schüler. In dieser Funktion hat sie sich um die Realisierung des herkunftssprachlichen Unterrichts gekümmert und vertrauensvoll mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Steinfurt (KI) zusammengearbeitet. So hat sie gemeinsam mit dem KI Qualifizierungen, Veranstaltungen und Schulungen bezüglich sprachsensiblen Fachunterrichts durchgeführt.

Seit mehr als einem Jahr hat die Schulamtsdirektorin vertretungsweise auch die Schulaufsicht für die Förderschulen im Kreis Steinfurt wahrgenommen. In diesem Zusammenhang waren ihr die Inklusion, das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf, ein besonders Anliegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7501426?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker