Christoph Achterkamp entwickelt außergewöhnlichen architekTOUR-Führer
Neuyes Bauhaus mit dem Rad erkunden

Steinfurt -

In Zusammenarbeit mit dem HeinrichNeuyBauhausMuseum in Borghorst und als Baustein des Projektes „Neuyes Bauhaus – Kunst um Heinrich Neuy“ hat der Steinfurter Architetk Christoph Achterkamp einen außergewöhnlichen architekTOUR-Führer entwickelt. Er zeigt drei Radrouten auf, die Beispiele des neuen Bauens im Münsterland im Zusammenhang mit allen Sinnen erlebbar machen.

Montag, 20.07.2020, 15:30 Uhr aktualisiert: 21.07.2020, 16:38 Uhr
Die Villa Debbert in Steinfurt (Bild oben) zählt zu den klassischen Gebäuden im Bauhausstil. Christoph Achterkamp hat einen Radführer mit drei Touren unter anderem zum Haus Wiedemann nach Münster (kl. Bild unten) und zum Umspannwerk in Rheine erstellt, die die charakteristische Formensprache dieser Architektur deutlich machen.
Die Villa Debbert in Steinfurt (Bild oben) zählt zu den klassischen Gebäuden im Bauhausstil. Christoph Achterkamp hat einen Radführer mit drei Touren unter anderem zum Haus Wiedemann nach Münster (kl. Bild unten) und zum Umspannwerk in Rheine erstellt, die die charakteristische Formensprache dieser Architektur deutlich machen.

In Zusammenarbeit mit dem Heinrich-NeuyBauhausmuseum in Borghorst und als Baustein des Projektes „Neuyes Bauhaus – Kunst um Heinrich Neuy“ hat der Steinfurter Architekt Christoph Achterkamp einen außergewöhnlichen architekTOUR-Führer entwickelt. Er zeigt drei Radrouten auf, die Beispiele des neuen Bauens im Münsterland im Zusammenhang mit allen Sinnen erlebbar machen sollen.

Aufgeführt sind Bauten aus verschiedenen Bereichen des Wohnens, der Industrie und des Glaubens. Der Radführer informiert über zeitliche und technischen Entwicklungen, zeigt Fotos und Skizzen sowie gibt persönliche Texte wieder. Claudia Marie Seeger, Projektleiterin Neuyes Bauhaus, erklärt dazu: „Den Betrachtern werden neue Impulse des Sehens vermitteln als ein Angebot der sinnlichen Wahrnehmung.“ Der Fahrradführer enthält Karten mit gezeichneten Radrouten und weiteren „Points of Interest“, die auf dem Weg liegen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit einem QR-Code vom Smartphone vor Ort leiten zu lassen. Diesen Audioguide hat Klaus Uhlenbrock mit dem Schauspieler Roland Busch entwickelt und besprochen. Uhlenbrock, so Seeger weiter, lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters an die markanten Stellen der Gebäude.

Seeger weiter: „Das Besondere an diesem Führer ist, dass sowohl die faktische Betrachtung der Architektur zu ihrem Recht kommt als auch die künstlerische, ergänzende Komponente mit Skizzen und Texten von Christoph Achterkamp die eigene persönliche Wahrnehmung anregen und zum Dialog einladen.“

„Die Vergangenheit ist ein unverzichtbarer Fundus an gesellschaftlicher und kultureller Erfahrung, die Gegenwart ist die Geburt eines neuen Gedankens in ihrer Unendlichkeit vor dem Handeln, und die Zukunft ist die Projektion im Ungewissen, aber immer im Einfluss der eigenen Entscheidungen“, fügt Achterkamp in diesem Zusammenhang an.

Die Routen können mit dem Fahrradführer individuell geplant und durchgeführt werden. Wer sich aber eine Führung unter Leitung von Christoph Achterkamp nicht entgehen lassen will, ist eingeladen, an folgenden Terminen teilzunehmen: Am 2. August (Sonntag) um 11 Uhr ab HeinrichNeuy-Bauhausmuseum in Borghorst, Kirchplatz 5, startet die erste geführte Tour nach Münster. Die Rückfahrt kann individuell geplant werden. Ziel der zweiten Tour mit Christoph Achterkamp ist am 16. August (Sonntag) Rheine, Start um 10 Uhr ebenfalls ab Neuy-Bauhausmuseum. Karten sind im Vorverkauf bei Steinfurt Marketing & Touristik (SMarT) in Burgsteinfurt, Markt 2, zu jeweils 15 Euro erhältlich. Sowohl dort als auch im Heinrich-Neuy-Bauhausmuseum und im Buchhandel soll der Fahrradführer in Kürze erhältlich sein.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7501454?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker