Schulanfang in Steinfurt
„Maske auf und los“

Steinfurt -

„Masken auf und los“, sagt Erster Beigeordneter Michael Schell mit Blick auf den kommenden Montag. Dem für den Schulbetrieb in der Stadt verantwortlichen Dezernenten ist aber schon gehörig mulmig, wenn er daran denkt, dass die Schüler von Haupt- und Realschulen sowie von den Gymnasien bei diesen Temperaturen den ganzen Tag die Schutzmasken tragen sollen. „Das ist für mich schwer vorstellbar“, betont der Erste Beigeordnete. Organisatorisch habe die Stadt als Schulträger aber alles Notwendige für einen runden Start ins neue Schuljahr getan.

Freitag, 07.08.2020, 17:04 Uhr

 

Michael Schell geht davon aus, dass es im Anfang noch viele Detailfragen zu klären gibt. „Wir lassen das auf uns zukommen und werden entsprechend reagieren“, gibt sich der Dezernent aber gelassen.

Die Verwaltung bastelt gerade an einem Konzept, wie zum 17. August das Schulschwimmen realisiert werden kann. Schell geht davon aus, dass am Montag in einer Woche die Schwimmhalle des Kombibades für die Schüler geöffnet wird.

Der ganz normale Sportunterricht macht den Verantwortlichen wenig Kopfzerbrechen. Michael Schell: „Bei diesen Temperaturen kann der in der Regel draußen stattfinden, das ist unproblematisch.“ Für die normalen Unterrichtsstunden in den Klassen werden die Schulen der Stadt auf die Hygienekonzepte zurückgreifen, die sie schon vor den Ferien entwickelt haben. Damit der Schulbusverkehr coronakonform laufen kann, werden nach den Worten des Dezernenten teilweise Zusatzbusse eingesetzt.

Das Förderprogramm für mobile Computer beschäftigt darüber hinaus Schulleitungen und Verwaltung sehr intensiv. „Das Geld ist beantragt“, so Michael Schell. Bis die iPads und Laptops aber für die Schüler gekauft werden können, werden noch einige Wochen und Monate ins Land gehen, schätzt der Erste Beigeordnete.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525702?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker