Claudia Bögel-Hoyer will die zweite Amtszeit
Einmal noch

Steinfurt -

Vor fünf Jahren saßen wir auch schon hier. Damals blies eine steife Brise, die Claudia Bögel-Hoyer, ganz Politikerin, sofort als „frischen Wind für Steinfurt“ für sich vereinnahmte. Heute platschen vereinzelte Regentropfen von der Mühlen-Galerie herunter. Die Bürgermeisterin ist dagegen bestens gewappnet. Mit einem modischen wie gelben Ostfriesennerz. Und wenn der nicht reicht, hilft der gelb-blaue Regenschirm. „Den habe ich von der FDP, gibt heute aber einen klasse Steinfurt-Schirm ab“, lacht die Amtsinhaberin und fasst ihn beherzt mit beiden Händen. Warum wieder die Hollicher Mühle als Interview-Treffpunkt? „Von hier oben hat man eine tolle Weitsicht. Außerdem wurde die Mühle während meiner Amtszeit zum Ort für Trauungen“, erzählt die Fast-59-Jährige. Von Axel Roll
Mittwoch, 09.09.2020, 16:28 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 09.09.2020, 16:28 Uhr
Claudia Bögel-Hoyer will es noch einmal wissen: Sie möchte am Sonntag wieder zur Bürgermeisterin gewählt werden.
Claudia Bögel-Hoyer will es noch einmal wissen: Sie möchte am Sonntag wieder zur Bürgermeisterin gewählt werden. Foto: Axel Roll
  Diese Auslagerung des Trauzimmers auf den Hollicher Hügel ist in der persönlichen Erfolgsbilanz der Bürgermeisterin allerdings nur ein Punkt unter ferner liefen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7574940?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker