Medizintechnische Sammlung von Prof. Dr. Uvo Hölscher hat das Zeug für ein Steinfurter Museum
Historische Zeugnisse und Kuriositäten

Burgsteinfurt -

Knöpfe, Kabel, Schalter, Stecker und allerlei mysteriöse Instrumente mit rätselhaften Anzeigern in hölzernen Kisten. Das, was Uvo Hölscher da auf rund 80 Regalmetern in einem Kellerraum des Arnoldinums von der Decke bis zum Boden verstaut hat, hätte bestimmt als Fundus ausgereicht, die viel gerühmte Fernsehserie über das Leben und Arbeiten in der Berliner Charité mit original Medizintechnik aus der Gründerzeit auszustatten. Von Dirk Drunkenmölle
Freitag, 16.10.2020, 17:04 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.10.2020, 17:04 Uhr
Die medizintechnische Sammlung von Prof. Dr. Uvo Hölscher umfasst rund 1000 Objekte. In den Händen hält Hölscher einen „Erlanger Pantostaten“, eine Reizstromgerät, das zur Behandlung sogenannter Kriegsneurotiker im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurde. Rechts im Bild ein Gerät, um innere Krankheiten mit Licht zu heilen.
Die medizintechnische Sammlung von Prof. Dr. Uvo Hölscher umfasst rund 1000 Objekte. In den Händen hält Hölscher einen „Erlanger Pantostaten“, eine Reizstromgerät, das zur Behandlung sogenannter Kriegsneurotiker im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurde. Rechts im Bild ein Gerät, um innere Krankheiten mit Licht zu heilen. Foto: Drunkenmölle
Knöpfe, Kabel, Schalter, Stecker und allerlei mysteriöse Instrumente mit rätselhaften Anzeigern in hölzernen Kisten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635526?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7635526?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker