Neues Förderprogramm für Kleinprojekte: Jetzt Ideen entwickeln und bewerben
„Regionalbudget“ für die LEADER-Regionen

Steinfurt -

Über das neue Förderprogramm „Regionalbudget“ können in 2021 erstmalig Kleinprojekte in den beiden LEADER-Regionen Tecklenburger Land und Steinfurter Land unterstützt werden. Bis zum 28. Februar 2021 haben die Antragstellenden Zeit, ihren vollständigen Regionalbudget-Antrag bei der jeweiligen LEADER-Region einzureichen, teilt der Kreis Steinfurt in einer Presseinformation mit und wirbt dafür, Ideen zu entwickeln und sich um die Fördermittel zu bewerben.

Sonntag, 03.01.2021, 14:16 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 15:19 Uhr

Über das neue Förderprogramm „Regionalbudget“ können in 2021 erstmalig Kleinprojekte in den beiden LEADER-Regionen Tecklenburger Land und Steinfurter Land unterstützt werden. Bis zum 28. Februar 2021 haben die Antragstellenden Zeit, ihren vollständigen Regionalbudget-Antrag bei der jeweiligen LEADER-Region einzureichen, teilt der Kreis Steinfurt in einer Presseinformation mit und wirbt dafür, Ideen zu entwickeln und sich um die Fördermittel zu bewerben.

Förderfähig, so erläutert der Kreis, sind Projekte im ländlichen Raum, deren Gesamtkosten 20 000 Euro nicht überschreiten, die der Regionalen Entwicklungsstrategie in der jeweiligen LEADER-Region entsprechen und die in 2021 abgeschlossen werden können. Gefördert werden bis zu 80 Prozent der Kosten. Diese Gelder werden von Kreis, Land und Bund zur Verfügung gestellt.

Wie kann das konkret aussehen? In der LEADER-Nachbarregion „Baumberge“, sind bereits in 2020 unterschiedliche und inspirierende Projekte umgesetzt worden: Eine Flüchtlingsinitiative hat Reitkurse für Kinder mit Migrationshintergrund organisiert, ein Wasserspielplatz entlang des Berkelbachs ist grunderneuert worden. Weitere spannende Vorbilder für die Region könnten zum Beispiel sein: der neue Selbstbedienungsverkaufsstand eines landwirtschaftlichen Betriebes, der Bau einer Kneipp-Wassertretanlage, eine Vortragsreihe zu Insektenschutz, aber auch Ausstattung eines Coworking Space mit einem 3D-Drucker. Es können investive Maßnahmen unterstützt werden, aber auch Dienstleistungen, fügt der Kreis Steinfurt an.

„Wir freuen uns auf eine Vielzahl kreativer Ideen“, so Horst Schöpper, Geschäftsführer der beiden LEADER-Regionen. Das Regionalmanagement hat einen Kriterienkatalog entwickelt, der sich an den regionalen Entwicklungszielen für den ländlichen Raum orientiert. Entlang dieses Kataloges wollen die beiden LEADER-Vorstände transparent und fair entscheiden, welche eingereichten Projekte gefördert werden. Schöpper freut sich über die relativ unbürokratischen Vorgaben des Förderprogramms: „Wir können allen mit einer schönen Idee nur empfehlen, sich zu bewerben. Dies ist eine wirklich gute Chance, unbürokratisch, kleine, regionale Projekte in kurzer Zeit umzusetzen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749336?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker