Geburt unter Schiffscontainer
Feuerwehr rettet Hundewelpen vor dem sicheren Kältetod

Burgsteinfurt -

Durch den beherzten Einsatz der Brechstange hat die Steinfurter Feuerwehr in der Nacht zu Donnerstag vier gerade geborene Hundewelpen vor dem sicheren Kältetod bewahrt

Donnerstag, 11.02.2021, 11:07 Uhr aktualisiert: 11.02.2021, 11:39 Uhr
Die Steinfurter Feuerwehr hebelte den Holzboden auf, um die Hündin und ihre vier frischgeborenen Welpen zu retten.
Die Steinfurter Feuerwehr hebelte den Holzboden auf, um die Hündin und ihre vier frischgeborenen Welpen zu retten. Foto: Feuerwehr Steinfurt

Die Lebensretter wurden nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Dirk Telgmann um zehn Minuten nach Mitternacht alarmiert. Die Lage: Die werdende Mutter, eine wertvolle Hütehündin, hatte sich kurz vor der Entbindung an der Goldstraße unter einen zehn Meter langen Überseecontainer verkrochen. „Die Halterin hatte uns informiert“, so der Feuerwehrchef gegenüber dieser Zeitung.

„Wir hatten erst überlegt, den Container mit einem Kran anzuheben“, schilderte Telgmann das weitere Einsatzgeschehen. Dann war aber schnell klar, dass darin nur ein bisschen Bauholz gelagert und der Boden auch aus Holz war. „Darum haben wir uns entschlossen, die Bohlen hochzunehmen, um das Tier zu retten“, so der Stadtbrandinspektor.

Schäferhündin und vier neugeborene Welpen befreit

Als die insgesamt 13 Feuerwehrmänner die Falle von oben öffneten, hatte die altdeutsche Schäferhünding schon entbunden. So holten die Rettungskräfte nicht nur die Mutter, sondern auch vier quicklebendige Welpen aus dem gefährlich kalten Gefängnis.

Dirk Telgmann ist sich sicher: „Ohne die schnelle Hilfe wären die Kleinen garantiert erfroren.“ Warum sich die werdende Mutter, nach Auskunft der Besitzerin „erstgebärend“, ausgerechnet den Container als Ort für die Niederkunft ausgesucht hatte, entzieht sich der Kenntnis der an der Rettungsaktion Beteiligten. Neben der Feuerwehr war auch die Polizei vor Ort, wie aus einer Mitteilung der Behörde vom Donnerstag hervorgeht.

Die Besitzerin der Hündin konnte die junge Mutter und ihre Vierlinge nach der Bergung direkt in Empfang nehmen und ins warme Zuhause bringen. Auskunft der Feuerwehr: „Mutter und Kinder wohlauf.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7813888?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker