Bagnokulturkreis sagt Sonderkonzerte ab
Appell an die Politik

Steinfurt -

Die angespannte Corona-Lage wirkt sich weiter auf die Programmgestaltung des Bagno-Kulturkreises aus: Die beiden Sonderkonzerte am 1. Mai (Samstag) mit Schauspieler Udo Wachtveitl und am 8. Mai (Samstag) mit Pianist Alfredo Perl sind abgesagt. Zugleich fordern die Verantwortlichen von der Politik eine Öffnungsperspektive.

Mittwoch, 21.04.2021, 14:50 Uhr aktualisiert: 21.04.2021, 14:52 Uhr
Aufgrund der aktuellen Beschränkungen muss der Bagno-Kulturkreis die beiden Mai-Konzerte mit Udo Wachtveitl und Alfredo Perl absagen.
Aufgrund der aktuellen Beschränkungen muss der Bagno-Kulturkreis die beiden Mai-Konzerte mit Udo Wachtveitl und Alfredo Perl absagen.

 Der Bagno-Kulturkreis muss aufgrund der unklaren Rechtslage und steigender Infektionszahlen die beiden Sonderkonzerte am 1. Mai (Samstag) mit Schauspieler Udo Wachtveitl und am 8. Mai (Samstag) mit Pianist Alfredo Perl endgültig absagen. Bereits gekaufte Konzertkarten werden erstattet, die Rückgabe erfolgt ausschließlich über Steinfurt Marketing und Touristik, Telefon 0 25 51/18 69 00, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Die abgesagten Maikonzerte sollen in der Spielzeit 2022 neu eingeplant werden, versichert Matthias Schröder, künstlerische Leiter. Man stehe schon mit Udo Wachtveitl in Verhandlungen, der derzeit seinen nächsten Münchener „Tatort“ drehe. Eine Entscheidung zu den folgenden Abo-Konzerten treffe man im Mai, wenn die Gesetzeslage klar sei.

„Wir würden uns freuen, wenn Konzertbesucher auf die Rückerstattung des Ticketpreises verzichten und den Kaufpreis dem Bagno-Kulturkreis spenden“, merkt Josef Schwermann als Vereinsvorsitzender an. Die Lage sei für den Kulturkreis nicht einfach, allein schon deshalb, weil der Gesetzgeber keine klaren Regelungen mit Öffnungsperspektiven für die Kulturbranche schaffe.

Auch im neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes sei dies nicht vorgesehen, dies beklagten aktuell alle führenden Kulturverbände wie die Deutsche Orchestervereinigung oder der Deutsche Bühnenverein. Matthias Schröder ergänzt: „Trotz aller Beteuerungen durch die Politik gibt es keine konkreten Vorgaben, wann und in welcher Form Kulturveranstaltungen erlaubt sein werden“. Dabei sei es durchaus möglich, bei Öffnung einiger Flügeltüren zum Park in der Bagno-Konzertgalerie beinahe Open Air zu spielen: „Die Galerie würde dann zum überdachten Open-Air-Konzertpavillon.“ Schon jetzt freut sich der Bagno-Kulturkreis auf eine hochkarätige Spielzeit 2021-22, die Broschüre werde derzeit gedruckt.

Abschließend weist der Kulturkreis auf seine neu gestaltete Internetseite hin. „Wir haben jetzt eine fabelhafte Homepage, die auch die Geschichte des ältesten frei stehenden Konzertsaales Europas mit historischem und aktuellem Bildmaterial dokumentiert“, so Josef Schwermann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7927792?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker