Altstadt-Anwohner sehen Anbau in kulturhistorisch sensiblem Umfeld kritisch
Chinaschilf auf Schlosswiese dient Klimaschutz

Burgsteinfurt -

Angekündigt war sie von der Fürst zu Bentheimschen Domänenkammer schon länger, die künftig gartenbauliche Nutzung der Schlosswiese. Nun steht fest, was auf dem rund 5000 Quadratmeter großen, altstadtnahen Areal angepflanzt wird: Miscanthus, auch unter den Namen Elefantengras oder Chinaschilf bekannt. Von Ralph Schippers
Mittwoch, 28.04.2021, 16:08 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 28.04.2021, 16:08 Uhr
Foto von der Pflanzaktion am vergangenen Dienstag: Mit Spezialmaschinen wurden Rhizome (Wurzelstücke) der Miscanthus-Pflanze in den Boden der Schlosswiese eingebracht.
Foto von der Pflanzaktion am vergangenen Dienstag: Mit Spezialmaschinen wurden Rhizome (Wurzelstücke) der Miscanthus-Pflanze in den Boden der Schlosswiese eingebracht. Foto: Domänenkammer, H. Buss
Angekündigt war sie von der Fürst zu Bentheimschen Domänenkammer schon länger, die künftig gartenbauliche Nutzung der Schlosswiese. Nun steht fest, was auf dem rund 5000 Quadratmeter großen, altstadtnahen Areal angepflanzt wird: Miscanthus, auch unter den Namen Elefantengras oder Chinaschilf bekannt. Die hochwachsende, schnellwüchsige Grasart gewinnt als so genannte Energiepflanze immer größere Bedeutung. Genau in diesem Punkt setzt die Anbauoffensive der fürstlichen Domänenkammer an, wie deren Leiter Henning Buss auf Anfrage betont.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7939986?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7939986?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker