Sa., 19.08.2017

Terrorismus IS reklamiert Terror in Spanien für sich

Barcelona (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Angriffe in Spanien für sich reklamiert. Mehrere Glaubenskämpfer hätten sie in zwei Gruppen ausgeführt und «Kreuzfahrer» ins Visier genommen, teilte der IS in einer Erklärung am Samstag über das Internet mit. Bisher war das IS-Bekenntnis nur von seinem Sprachrohr Amak verbreitet worden. Von dpa

Sa., 19.08.2017

Terrorismus Polizei vermutet terroristischen Hintergrund bei Attacke in Turku

Turku (dpa) - Die Polizei in Finnland vermutet bei der Messerattacke in Turku einen terroristischen Hintergrund, wie die Ermittler am Samstag bekanntgaben. Bei dem Angriff in der Innenstadt am Freitag waren zwei Menschen erstochen worden. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Regierung Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trumps umstrittener Chefstratege Stephen Bannon verlässt Medienberichten zufolge das Weiße Haus. Das habe Trump mehreren seiner Berater anvertraut, berichtete unter anderem die «New York Times» unter Berufung auf zwei nicht genannte Quellen im Weißen Haus. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Terrorismus Spanische Zeitung: Attentäter von Barcelona ist tot

Barcelona (dpa) - Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist einem spanischen Medienbericht zufolge tot. Er sei in der Nacht zum Freitag zusammen mit anderen mutmaßlichen Terroristen in der Küstenstadt Cambrils erschossen worden, zitierte die Zeitung «El País» Polizeikreise. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Kriminalität Finnische Polizei schießt auf Messerangreifer in Turku

Helsinki (dpa) - Die Polizei in Finnland hat auf einen Messerangreifer geschossen, der zuvor mehrere Menschen verletzt hatte. Die Hintergründe der Gewalttat in der südwestfinnischen Stadt Turku waren zunächst unklar. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Terrorismus Vierte Festnahme nach Terroranschlag in Barcelona

Barcelona (dpa) - Die Polizei hat nach dem Terroranschlag von Barcelona einen vierten Verdächtigen festgenommen. Dies teilten die Sicherheitskräfte auf Twitter mit, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Terrorismus Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14, wie die katalanischen Rettungskräfte am Freitag auf Twitter mitteilten. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Terrorismus Auswärtiges Amt: 13 teils schwer verletzte Deutsche in Barcelona

Berlin (dpa) - Bei dem islamistischen Anschlag in Barcelona sind nach Angaben des Auswärtigen Amts 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass auch unter den 13 Todesopfern deutsche Staatsangehörige seien, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, am Freitag in Berlin. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Terrorismus Dritte Festnahme nach Terroranschlag in Barcelona

Barcelona (dpa) - Die Polizei hat nach dem Terroranschlag von Barcelona in Ripoll, 100 Kilometer nördlich der Stadt, einen dritten Verdächtigen festgenommen. Dies berichtete die Zeitung «El País» unter Berufung auf das katalanische Innenministerium. Von dpa


Fr., 18.08.2017

Terrorismus Tote bei Polizeioperation südlich von Barcelona

Barcelona (dpa) - Bei einer Polizeioperation etwa 100 Kilometer südlich von Barcelona sind mehrere mutmaßliche Terroristen erschossen worden. Das teilte die katalanische Polizei am Freitag früh auf Twitter mit. Die Zeitung «Vanguardia» sprach von fünf Toten in dem Küstenort Cambrils. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus IS reklamiert Terroranschlag von Barcelona für sich

Kairo (dpa) - Die IS-Terrormiliz hat laut ihrem Sprachrohr Amak den Terroranschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona für sich reklamiert. Einer «der Soldaten des Islamischen Staates» habe die Tat ausgeführt, meldete Amak am Donnerstag im Internet unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitsquellen. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Anschlag in Barcelona: Zwei Festnahmen - 12 Tote - 80 Verletzte

Barcelona (dpa) - Nach dem Anschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona sind nach Angaben des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont zwei Verdächtige festgenommen worden. Bei dem Attentat seien mindestens ein Dutzend Menschen getötet und etwa 80 verletzt worden, sagte er am Donnerstagabend in Barcelona vor der Presse. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Katalanischer Innenminister: 13 Tote und mehr als 50 Verletzte

Barcelona (dpa) - Bei dem Terroranschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona sind mindestens 13 Menschen getötet worden. Mehr als 50 weitere wurden verletzt, wie der katalanische Innenminister Joaquim Forn am Donnerstagabend auf Twitter mitteilte. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Katalanische Polizei bestätigt Festnahme eines Verdächtigen

Barcelona (dpa) - Die katalanische Polizei hat auf Twitter die Festnahme eines Verdächtigen nach dem Anschlag in Barcelona bestätigt. Sie dementierte am Donnerstagabend hingegen, dass sich ein anderer Verdächtiger in einer Kneipe verschanzt habe. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Katalanischer Innenminister bestätigt einen Toten und 32 Verletzte

Barcelona (dpa) - Bei dem Terroranschlag mit einem Lieferwagen in der Innenstadt von Barcelona hat es nach offiziellen Angaben mindestens einen Toten und 32 Verletzte gegeben. Die Zahl der Todesopfer werde aber wahrscheinlich weiter steigen, sagte der katalanische Innenminister Joaquim Forn am Donnerstagabend auf einer Pressekonferenz. Medien berichteten von mindestens zwölf Toten. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Barcelona (dpa) - Bei dem Zwischenfall mit einem Lieferwagen in Barcelona handelt es sich um einen Terroranschlag. Das bestätigte die katalanische Polizei am Donnerstagabend auf Twitter. Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Medienberichte: Mindestens 12 Tote in Barcelona

Barcelona (dpa) - Bei dem mutmaßlichen Anschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona sind nach übereinstimmenden Berichten spanischer Medien mindestens zwölf Menschen getötet worden. Das berichteten unter anderem die Zeitungen «El Mundo» und «La Vanguardia». Von dpa


Do., 17.08.2017

Terrorismus Polizei behandelt Vorfall in Barcelona wie einen Terroranschlag

Barcelona (dpa) - Die Polizei in Barcelona behandelt den Zwischenfall auf der Flaniermeile Las Ramblas wie einen Terroranschlag. Sie könnten aber derzeit noch nicht sicher sagen, was genau passiert sei, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Von dpa


Do., 17.08.2017

Notfälle Polizei: Tote und Verletzte in Barcelona

Barcelona (dpa) - Bei dem Zwischenfall im Zentrum von Barcelona, bei dem ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast ist, hat es nach Polizeiangaben Tote und Verletzte gegeben. Das teilte die Polizei am Donnerstag auf Twitter mit. Ein Großaufgebot suche nach dem Täter. Von dpa


Do., 17.08.2017

Notfälle Polizei: Tote und Verletzte in Barelona

Barcelona (dpa) - Bei dem Zwischenfall im Zentrum von Barcelona,bei dem ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast ist, hat es nach Polizeiangaben Tote und Verletzte gegeben. Das teilte die Polizei am Donnerstag auf Twitter mit. Ein Großaufgebot suche nach dem Täter. Von dpa


Do., 17.08.2017

Notfälle Zeitung: Mindestens ein Toter und 20 Verletzte in Barcelona

Barcelona (dpa) - Bei dem Zwischenfall im Zentrum von Barcelona, wo ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast ist, soll nach einem Medienbericht mindestens ein Mensch ums Leben gekommen sein. Etwa 20 weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die Zeitung «El País» unter Berufung auf Polizeikreise. Von dpa


Do., 17.08.2017

Landtag Ausschuss empfiehlt Aufhebung der Immunität von Frauke Petry

Dresden (dpa) - Der Immunitätsausschuss des Sächsischen Landtags empfiehlt dem Parlament die Aufhebung der Immunität von AfD-Fraktionschefin Frauke Petry. Ein entsprechender Beschluss wurde am Donnerstag wegen des Verdachts auf Meineid oder fahrlässigen Falscheid einstimmig gefasst. Von dpa


Do., 17.08.2017

Kriminalität Über 35 Tote bei Meuterei in Gefängnis in Venezuela

Caracas (dpa) - Bei einer Meuterei in einem Gefängnis und Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften sind in Venezuela über 35 Menschen getötet worden. Das teilte der Gouverneur des Bundesstaates Amazonas, Liborio Guarulla, am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter mit. Spezialeinheiten hätten das kleine Gefängnis in Puerto Ayacucho rund 700 Kilometer südlich der Hauptstadt Caracas gestürmt. Von dpa


Di., 15.08.2017

Unfälle Zwölf Tote durch umstürzenden Baum bei Volksfest auf Madeira

Funchal (dpa) - Bei dem Unglück mit einem umgestürzten Baum auf einem Volksfest auf Madeira sind zwölf Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die örtlichen Behörden am Dienstag in Funchal mit. Von dpa


Di., 15.08.2017

Luftverkehr Air Berlin meldet Insolvenz an

London/Berlin (dpa) - Die Fluggesellschaft Air Berlin hat Insolvenzantrag gestellt. Nachdem Hauptaktionär Etihad erklärt habe, keine weitere finanzielle Unterstützung zur Verfügung zu stellen, sei man «zu dem Ergebnis gekommen, dass für die Air Berlin PLC keine positive Fortbestehensprognose mehr besteht», teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. Von dpa


4276 - 4300 von 4541 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland