Prozesse
Gericht stellt Prozess um Unglück bei Loveparade mit 21 Toten ein

Duisburg (dpa) - Das Landgericht Duisburg hat am Montag den Prozess um das Unglück bei der Loveparade 2010 mit 21 Toten eingestellt. Bei den drei zuletzt verbliebenen Angeklagten hatte das Gericht zuvor nur eine geringe Schuld vermutet. Damit endet einer der aufwendigsten Strafprozesse der Nachkriegszeit nach 184 Sitzungstagen ohne Urteil.

Montag, 04.05.2020, 09:41 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 09:44 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394446?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F4850405%2F
Nachrichten-Ticker