Theater
Bestseller «Kruso»: Uraufführung in Magdeburg

Es ist ein Stück über Flucht und Freiheitssuche im Sommer 1989 - es ist hochaktuell durch heutige Sehnsüchte von Flüchtlingen. Das Theater Magdeburg bringt «Kruso» erstmals auf die Bühne.

Mittwoch, 23.09.2015, 06:00 Uhr aktualisiert: 23.09.2015, 06:04 Uhr
Buch - Bühne - Film (?): Lutz Seilers Bestseller «Kruso» geht seinen Weg.
Buch - Bühne - Film (?): Lutz Seilers Bestseller «Kruso» geht seinen Weg. Foto: Arne Dedert

Magdeburg (dpa) - Der DDR-Aussteigerroman « Kruso » von Lutz Seiler kommt erstmals auf die Bühne. Die Uraufführung wird am Freitag (25. September) am Schauspielhaus Magdeburg gefeiert.

Der erste Roman des 52 Jahre alten Lyrikers hatte im vergangenen Jahr den Deutschen Buchpreis bekommen. Er erzählt die Geschichte eines Aussteigers auf der Ostsee-Insel Hiddensee im Wendejahr 1989. Dagmar Borrmann hat die Literaturvorlage bearbeitet, sie wird inszeniert von Regisseurin Cornelia Crombholz, der Schauspieldirektorin in Magdeburg.

Die Geschichte: Eine Gruppe von Aussteigern betreibt die Gaststätte «Klausner» auf Hiddensee. Zu ihnen gehören die beiden Protagonisten Edgar Bendler, der nach dem Tod seiner Freundin neu auf die Insel kommt, und Alexander Krusowitsch, genannt Kruso. Der ist eine Art geistiger König der Insel und will DDR-Bürger, die von Hiddensee nach Dänemark fliehen wollen, von ihren Plänen abhalten. Der Herbst 1989 erschüttert aber auch die Insel.

Die Jury des Deutschen Buchpreises hatte im vergangenen Oktober hervorgehoben, «Kruso» sei auch ein Requiem für alle Ostseeflüchtlinge, die bei ihrer Flucht ums Leben kamen. Seilers poetisch geschriebene Geschichte aus dem Sommer 1989 kurz vor der Wende setzt auch der Insel Hiddensee ein Denkmal. Die Ostsee-Insel war zu DDR-Zeiten ein Fluchtort für Außenseiter, Querdenker und Freiheitssucher. Darunter waren auch Fluchtwillige, von denen viele auf der Überfahrt nach Dänemark ums Leben kamen.

Neben dem Theater Magdeburg wird auch das Theater Gera - in der thüringischen Stadt wurde Seiler geboren - das Stück auf die Bühne bringen. Die Premiere dort ist am 6. November geplant. «Kruso» ist auch für den Film interessant. Schon im März war bekanntgeworden, dass sich die Produzenten Nico Hofmann und Benjamin Benedict die Rechte gesichert haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3526777?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker