Flüchtlinge
Bono lobt Deutschland für Flüchtlingspolitik

Berlin (dpa) - Deutschland ist nach Auffassung von U2-Sänger Bono im Moment der einzige EU-Mitgliedstaat, der in der Flüchtlingspolitik das Richtige tut. «Niemand tut genug - mit Ausnahme von Deutschland», sagte der Rocksänger am Mittwoch nach einem Treffen mit Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) in Berlin.

Mittwoch, 23.09.2015, 15:03 Uhr aktualisiert: 23.09.2015, 16:37 Uhr
Entwicklungsminister Gerd Müller trifft Bono.
Entwicklungsminister Gerd Müller trifft Bono. Foto: Kay Nietfeld

Bono, der auch Mitbegründer der Entwicklungshilfe-Lobbyorganisation One ist, erklärte, Europa sei bislang nur ein «kaltes Konzept». Die Flüchtlingskrise sei eine gute Gelegenheit, um dieses Konzept mit Leben zu erfüllen. Der Sänger betonte, es sei legitim, zwischen Wirtschaftsmigranten und Flüchtlingen zu unterscheiden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3527755?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker