Literatur
Schriftsteller Kant wird in aller Stille beigesetzt

Berlin/Neustrelitz (dpa) - Der am Sonntag gestorbene Schriftsteller Hermann Kant wird in aller Stille beigesetzt. Das habe der Autor selbst verfügt, erklärten seine Biografin Linde Salber und die Verlegerin Simone Barrientos vom Verlag Kulturmaschinen am Donnerstag in Berlin.

Donnerstag, 18.08.2016, 10:50 Uhr aktualisiert: 18.08.2016, 10:54 Uhr
Der Schriftsteller und langjährige Vorsitzende des DDR-Schriftstellerverbandes: Hermann Kant.
Der Schriftsteller und langjährige Vorsitzende des DDR-Schriftstellerverbandes: Hermann Kant. Foto: Bernd Wüstneck

Demnach soll die Beisetzung in kleinstem Familienkreis stattfinden und weder Ort noch Zeit vorher mitgeteilt werden. Freunde und Weggefährten planten eine Trauerfeier zu einem späteren Zeitpunkt. Der 90-Jährige war am Sonntag im Krankenhaus in Neustrelitz gestorben, wo er jahrelang im Ortsteil Prälank gelebt hatte.

Kant gilt als einer der wichtigsten DDR-Schriftsteller und war ein einflussreicher Funktionär in der Kulturszene. Viele Jahre war er Vorsitzender des DDR-Schriftstellerverbandes und Mitglied im Zentralkomitee der SED . Seine Romane «Die Aula», «Das Impressum» und «Der Aufenthalt» erzielten in der DDR Millionenauflagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4238508?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker