Mi., 12.09.2018

Dritter Band Neuer Williams-Roman: «Die letzten Stunden des Sommers»

Die amerikanische Autorin Beatriz Williams legt nach. Sie erzählt wieder von den unkonventionellen Schuyler-Schwestern - eine Geschichte voller Dramatik.

Von dpa

München (dpa) - Nach «Das geheime Leben der Violet Grant» und «Träume wie Sand und Meer» hat die US-Amerikanerin Beatriz Williams mit «Die letzten Stunden des Sommers» nun den dritten Band um die unkonventionellen Schuyler-Schwestern vorgelegt.

Mitte 1966: Wieder einmal ist es Pepper, die für Wirbel sorgt. Sie ist schwanger - von einem einflussreichen Politiker, der zwar verheiratet ist, Pepper aber nicht aufgeben will. Diese jedoch will unabhängig bleiben und versucht nun, durch den Verkauf eines restaurierten Oldtimers genügend Geld aufzutreiben, um sich und ihr Kind allein durchzubringen.

Als Käuferin meldet sich Annabelle, Heldin einer Parallelhandlung, die 30 Jahre vorher einsetzt: Als Frau zwischen zwei Männern - einem deutschen Offizier und einem Juden - fällt ihre Wahl auf den jüdischen Widerstandskämpfer Stefan. Auch sie wird schwanger, und Stefan wird im KZ interniert.

Beide Frauen treffen nun im Sommer 1966 aufeinander. Fortan werden ihre Schicksale miteinander verbunden sein. Die Allianz beginnt damit, dass Annabelle eine Verabredung mit Pepper nicht einhält und scheinbar spurlos verschwunden ist. Ihr (und Stefans) Sohn Florian sowie Pepper begeben sich auf die Suche nach ihr und stoßen dabei auf eine unglaubliche Geschichte voller Dramatik, die damals in den 30ern ihren tragischen Anfang nahm.

- Beatriz Williams: Die letzten Stunden des Sommers, Blanvalet Verlag München, 576 Seiten, 15,00 Euro, ISBN 978-3-7645-0590-5.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6044816?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F