Theaterfestival
Lessingtage mit Appell für offene Gesellschaft

Bei den Lessingtagen geht es in diesem Jahr unter dem Motto «Um alles in der Welt» um Krisenregionen in der Welt. Bis zum 3. Februar stehen Gastspiele und Koproduktionen auf dem Programm.

Sonntag, 20.01.2019, 16:54 Uhr aktualisiert: 20.01.2019, 16:56 Uhr
Der Künstler und Conférencier Michel Abdollahi neben der Moderatorin und TV-Journalistin Dunja Hayali.
Der Künstler und Conférencier Michel Abdollahi neben der Moderatorin und TV-Journalistin Dunja Hayali. Foto: Rolf Vennenbernd

Hamburg (dpa) - Mit eindringlichen Appellen, sich für eine offene und tolerante Gesellschaft zu engagieren, sind die Lessingtage des Hamburger Thalia Theaters gestartet.

In ihren Eröffnungsreden riefen die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und der Autor Michel Abdollahi am Sonntag dazu auf, Hass und eine Verrohung der Sprache insbesondere in den sozialen Netzwerken, aber auch bis hin in den Bundestag nicht hinzunehmen. «Hier hat jeder eine Mitverantwortung und auch die Möglichkeit zum eigenen Handeln. Schweigen und Nichtstun sind keine Optionen», sagte Hayali. Die offene Gesellschaft sei bedroht.

Abdollahi betonte, wie sehr die Sprache die Realität mit erschaffe, und welche Verantwortung auch die Medien hierbei trügen. «Unsagbares wird solange wiederholt, bis es durch die Wiederholung nicht mehr unsagbar klingt.» Die Wirklichkeit sei aber nicht losgelöst von der Sprache. Es bleibe nicht beim Unsagbaren, «denn mittlerweile wird auch das Undenkbare immer häufiger gedacht. Sei es eine mögliche Koalition mit der AfD, die Leugnung des Holocausts, des Klimawandels, die Verharmlosung des sogenannten „Dritten Reichs“ oder die Aufteilung der Gesellschaft in wertvolle und weniger wertvolle Menschen.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6334400?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker