Debütroman
Ein Ex-Pastor ermittelt: «Sühneopfer»

Peter Lawhat einen unterhaltsamen Krimi geschrieben. Am Anfang noch gemächlich, nimmt die Geschichte bald an Fahrt und Spannung auf.

Dienstag, 05.03.2019, 12:40 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 12:50 Uhr

Köln (dpa) - Matt Hunter ist ein ehemaliger Pastor, der durch tragische Umstände seinen Glauben verlor und jetzt als Universitätsprofessor arbeitet. Nebenher unterstützt er die Polizei bei Verbrechen mit einem religiösen Hintergrund.

Als sich seine Frau, eine Architektin, um die Restaurierung einer alten Kirche in Hobbs Hill Oxfordshire bewirbt, begleitet er sie in die Idylle. Bald kehrt jedoch das Grauen in den kleinen Ort ein, denn mehrere Frauen verschwinden spurlos. Matt erkennt schnell, dass er etwas unternehmen muss, aber die Vergangenheit holt ihn bald ein.

Peter Laws Debütroman «Sühneopfer» ist ein unterhaltsamer Krimi mit einem ungewöhnlichen Helden. Ist der Auftakt noch recht gemächlich, so nimmt die Geschichte zunehmend an Fahrt und Spannung auf. Sehr interessant ist die Geschichte von Matt, dessen Persönlichkeit detailliert mit der nötigen Tiefe ausgearbeitet wird. Seine religiösen Zweifel sind sehr menschlich und machen ihn ausgesprochen sympathisch.

- Peter Laws: Sühneopfer, Bastei Lübbe Verlag, Köln, 528 Seiten, 10,00 Euro, ISBN 978-3-404-17803-2.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450117?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker