Einschaltquoten
«Bella Germania» schwächelt zum Schluss

Das Interesse an der deutsch-italienischen Familiengeschichte «Bella Germania» hat zum Schluss nachgelassen. Das an der TV-Komödie «Die Freundin meiner Mutter» war noch deutlich geringer. Und Mario Barth ist auch kein Quotenkracher.

Donnerstag, 14.03.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 14.03.2019, 15:02 Uhr
Marleen Lohse (als Tanja) und Kostja Ullmann (als Vincenzo) am Set der ZDF-Produktion "Bella Germania".
Marleen Lohse (als Tanja) und Kostja Ullmann (als Vincenzo) am Set der ZDF-Produktion "Bella Germania". Foto: Sven Hoppe

Berlin (dpa) - «Bella Germania» hat zum Finale Zuschauer verloren. Die letzte Folge «Il segreto - das Geheimnis» des ZDF-Dreiteilers kam am Mittwoch ab 20.15 Uhr auf 4,58 Millionen und einen Marktanteil von 14,8 Prozent. Das war der Quotensieg um diese Zeit, lag aber hinter den beiden ersten Folgen der deutsch-italienische Familiengeschichte am Sonntag und Montag.

Dabei war die Konkurrenz nicht sonderlich stark. Das Erste hatte um 20.15 Uhr einen «Brennpunkt» zum Brexit ins Programm genommen, für den sich 3,78 Millionen Zuschauer (12,3 Prozent) interessierten. Die TV-Komödie «Die Freundin meiner Mutter» verschob sich dadurch auf 20.30 Uhr. Der Zuschauerzuspruch war überschaubar: im Schnitt 2,61 Millionen (8,5 Prozent). Die «Tagesschau» um 20 Uhr sahen allein im Ersten 4,76 Millionen (15,9 Prozent).

Bei RTL durfte Mario Barth mal wieder ran. Im Schnitt 2,73 Millionen (9,1 Prozent) verfolgten bei «Mario Barth deckt auf» ab 20.15 Uhr, wie der Berliner lustvoll Beispiele für Steuerverschwendung etwa bei den Verkehrsbetrieben der Hauptstadt vorführte.

ZDFneo schaffte es mit der Wiederholung des Krimis «Wilsberg: Tod im Supermarkt» auf Platz vier - mit für den Nischensender starken 2,49 Millionen Zuschauern und 8,0 Prozent Marktanteil. Das mehr als dreistündige Halbfinale der Sat.1-Show «Das große Promibacken» lag mit im Schnitt 1,95 Millionen (6,8 Prozent) dahinter. Finale ist am kommenden Mittwoch (20. März).

Die Krankenhausserie «New Amsterdam» auf Vox sahen im Schnitt 1,15 Millionen (3,7 Prozent), die Fantasyserie «Mysterious Mermaids» auf ProSieben 1,12 Millionen Zuschauer (4,1 Prozent), das Kriminaldrama «Ein wahres Verbrechen» mit Clint Eastwood auf Kabel eins 0,86 Millionen (2,8 Prozent) und die neue Coachingsoap auf RTL II «Stahl:hart gegen Mobbing» 0,83 Millionen (2,7 Prozent).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470501?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker