Doku
«Gestorben wird morgen»: positiver Blick aufs Alter

Das Alter ist ein heikles Thema. Ihm widmet sich der Dokumentarfilm «Gestorben wird morgen», der die Zuschauer nach Sun City entführt.

Montag, 25.03.2019, 10:04 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 10:06 Uhr

Berlin (dpa) - Schon das Filmplakat kündet davon, dass es sich bei der Doku um eine optimistisch gestimmte Annäherung ans Thema Alter handelt: eine betagte Dame, Schwimmanzug im Leopardenmuster, dazu eine sonnengelbe Schwimmkappe.

Ein Herr mit Hut, der sich mit einem knallrosafarbenen, aufblasbaren Flamingo über Wasser hält. Die Filmemacherin Susan Gluth fragt: «Kann das Alter Glück sein?» Die Antwort gibt sie, indem sie uns mitnimmt nach Sun City, Bundesstaat Arizona - eine Stadt mit rund 40.000 Einwohnern, in der die Sonne an über 300 Tagen im Jahr vom Himmel lacht. Eines eint die Protagonisten der Doku, der Älteste zählt 101 Jahre: Sie versuchen, das Beste aus der Zeit zu machen, die noch bleibt.

Gestorben wird morgen, Deutschland 2018, 74 Min., FSK ab 6, von Susan Gluth

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6495235?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker