Animationsfilm
«Another Day of Life»: Reise durch Angola

«Another Day of Life» ist die Reise eines Journalisten durch Angola im Jahr 1975. Was er sieht, ist ein zerrüttetes Land. Die Eindrücke bleiben nicht ohne Folgen.

Sonntag, 31.03.2019, 17:36 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 10:12 Uhr

Berlin (dpa) - Der animierte Film, eine polnisch-deutsch-spanisch-belgisch-ungarische Koproduktion, erzählt die Geschichte der drei Monate währenden Reise des polnischen Journalisten Ryszard Kapuściński durch ein zerrüttetes Angola.

Ein Angola kurz vor der Ausrufung der Unabhängigkeit im Jahr 1975. In dem südwestafrikanischen Land wird der polnische Reporter mit den Schrecken und Gräueln des Krieges konfrontiert. Von einem, vermeintlich nur der Objektivität verpflichteten Journalisten wandelt sich Kapuściński unter den Eindrücken zu einem Schriftsteller.

Prämiert wurde der Film, dessen Inszenierung von Raul de la Fuente und Damian Nenow übernommen wurde, mit dem Europäischen Filmpreis in der Kategorie Animation.

Another Day of Life, Polen/Spanien/Belgien/Deutschland/Ungarn 2018, 85 Min., FSK ab 12, von Raul de la Fuente und Damian Nenow

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6511179?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker