Auszeichnung
Theater-Revolutionär Peter Brook erhält Asturien-Preis

Der Name von Peter Brook steht für die revolutionäre Umgestaltung des britischen Theaters der Nachkriegszeit. Jetzt wird das Multitalent mit dem «spanischen Nobelpreis» geehrt.

Mittwoch, 24.04.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 16:40 Uhr
Peter Brook wird geehrt.
Peter Brook wird geehrt. Foto: Claudio Onorati

Oviedo (dpa) - Der britische Theater-, Opern- und Filmregisseur Peter Brook erhält den angesehenen spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Künste.

Der 94 Jahre alte Londoner gelte als «der beste Theaterregisseur des 20. Jahrhunderts und als einer der größten Erneuerer des zeitgenössischen Theaters», begründete die Jury bei der Bekanntgabe des Siegers am Mittwoch in Oviedo in Nordspanien ihre Entscheidung.

Brook habe «in entscheidender Form zum Kenntnisaustausch zwischen so verschiedenen Kulturen wie denjenigen in Europa, Asien und Afrika beigetragen», hieß es. Durch «Inszenierungen von großer Reinheit und Schlichtheit» und durch seine «Treue zum Konzept des leeren Raums» wecke der Brite heute weiterhin Emotionen, «und das in sehr intensiver Form», so die Stiftung «Princesa de Asturias».

Mit seiner revolutionären Arbeit und seinem 1968 erschienenen Buch «Der leere Raum» beeinflusste Brook eine ganze Generation von Regisseuren. Er wurde am 21. März 1925 als Sohn von jüdischen Einwanderern aus Lettland in London geboren. Schon mit 19 drehte er seinen ersten Film. In den 1960er und 1970er Jahren glänzte der Brite mit avantgardistischen und wegweisenden Shakespeare-Inszenierungen. Bei den diesjährigen Ruhrfestspielen in Recklinghausen kommt Brooks «The Prisoner» zwischen dem 9. und dem 12. Mai als Deutschlandpremiere auf die Bühne.

Die Prinzessin-von-Asturien-Auszeichnungen gelten als «die spanischen Nobelpreise» und sind nach der spanischen Thronfolgerin benannt. Sie werden alljährlich in acht Sparten vergeben. Brook ist der erste Sieger von 2019. Die weiteren Gewinner werden in den nächsten Wochen und Monaten nach und nach bekannt gegeben werden.

Die Preisträger erhalten jeweils 50.000 Euro und die Nachbildung einer Statue von Joan Miró. Die Auszeichnungen werden Ende Oktober von König Felipe VI. in Oviedo überreicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563588?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker