«Hold Your Own»
Kate Tempest trifft mit Worten mitten ins Herz

Sie ist Rapperin und Poetin, Autorin und Performerin: Kate Tempest vereinigt viele Talente. Jetzt hat die Londonerin zusammen mit Produzent Rick Rubin ein bewegendes Spoken-Word-Album aufgenommen.

Dienstag, 18.06.2019, 18:11 Uhr aktualisiert: 18.06.2019, 18:14 Uhr
Wortgewaltig: Die Poetin und Rapperin Kate Tempest.
Wortgewaltig: Die Poetin und Rapperin Kate Tempest. Foto: Julian Broad

Berlin (dpa) - Dem brexitgeschüttelten England geht es nicht gut im Moment, aber es gibt auf der Insel neben Polit-Clowns und anderen Peinlichkeiten zum Glück auch noch Kate Tempest, die Londoner Autorin, Spoken-Word-Künstlerin, Rapperin und Aktivistin. Sie hat viel gearbeitet in den letzten Jahren, zwei Studioalben sind entstanden, mehrere Lyrikbände, ein Roman, Theaterstücke. Nomierungen und Preise folgten.

Tempest ist die Frau der Stunde - ein Sturm aus Worten. Auf beeindruckende Weise vereinigt sie sprachliche Sensibilität, Poesie, Engagement und eine tolle Bühnenpräsenz. Auf die Frage, was sie ausmacht, gibt sie selbst eine klare Antwort: «Kate Tempest is the words».

In diesem Sinne kommt Tempest mit ihrem neuen Album «The Book of Traps and Lessons» (Caroline/Universal) ganz zu sich selbst. Schon vor Jahren wurde die Produzenten-Legende Rick Rubin (Johnny Cash) auf die wortgewaltige Britin aufmerksam. Rubin ermutigte die Poetin, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, alles Überflüssige zu streichen. So ist das neue Album eine geballte Tempest-Essenz geworden, eine große Erzählung über das Leben und die Liebe und die Gefährdungen, denen beide im Spätkapitalismus permanent ausgesetzt sind.

Eine unverhoffte Liebesbegegnung öffnet die Tür zu diesem Album, bevor sich die Szenerie verdüstert. Verrätselt kommt ihr magisches «Three Sided Coin» daher, ganz im Sinne von Kate Tempests großem Vorbild, dem Dichter, Maler und Mystiker William Blake (1757-1827), auf den auch beim Albumtitel angespielt wird. «But where is the good heart to go but inwards», fragt das lyrische Ich am Ende dieser düsteren Vision, die dennoch Hoffnung bereithält.

Das pochende Herz dieses Album ist das feierlich-pathetische «Hold Your Own». Es gibt Rettung, wenn sich das Individuum auf sich selbst besinnt, und auf sein Gegenüber. «Taste the Salt of Friendship», das ist besser als der ganze Konsumkram. Es gibt Hoffnung, die Menschen sind immer klüger als die Werbung. Und so endet dieser große Erzählung von unserer heillosen Gegenwart mit «People's Faces», einer Hymne auf den Eigensinn und die Schönheit jedes Einzelnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6704294?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker