Auf seiner Seite
Gina Gershon dankt Woody Allen und erntet Fan-Kritik

Auf Instagram zeigt sich die Schauspielerin Gina Gershon stolz, beim neuen Film von Woody Allen dabei zu sein. Nicht all ihren Fans scheint die Zusammenarbeit zu gefallen.

Mittwoch, 21.08.2019, 09:39 Uhr aktualisiert: 21.08.2019, 09:43 Uhr
Die US-Schauspielerin Gina Gershon.
Die US-Schauspielerin Gina Gershon. Foto: Jason Szenes

Berlin (dpa) - Die US-Schauspielerin Gina Gershon hat mit einem Foto von sich und dem umstrittenen Regisseur Woody Allen reichlich Kritik ihrer Fans geerntet.

Die 57-Jährige lud ein Schwarz-Weiß-Foto auf Instagram hoch, das sie mit dem 83 Jahre alten Filmemacher zeigt. Dazu schrieb sie am Sonntag: «Best Summer Camp ever. Vielen Dank, Woody, dass ich mitmachen durfte und dafür, dass du über all die Jahre einige meiner Lieblingsfilme gedreht hast. Es hat großen Spaß gemacht.»

Ihre Fans reagierten gemischt auf das Foto. «Toll», schrieb ein Nutzer zustimmend. «Ein Bild mit einer Legende», eine andere. Es gab aber auch viel Ablehnung: «Ich mochte dich so sehr. Dass du ihn unterstützt, bricht mir das Herz», schrieb eine Userin. «Er ist ein Sexualstraftäter. Ihm zu verzeihen, weil er ein Filmemacher ist, verdreht die Tatsachen», schrieb eine Nutzerin namens Kirsten.

Berichten zufolge antwortete Gershon auf den Beitrag der Userin Kirsten. «Ich habe mich weitreichend informiert und kann mit bestem Gewissen sagen, dass ich glücklich bin, mit ihm zusammenzuarbeiten. Dieser Mann ist kein Sexualstraftäter», zitierte unter anderem der «Hollywood Reporter» ihre Reaktion. Am Mittwoch war der Kommentar nicht mehr unter dem Post zu finden.

Woody Allens Adoptivtochter Dylan Farrow hatte 2018 im Zuge der «Time's Up»- und #MeToo-Bewegung erneut Missbrauchsvorwürfe gegen den Regisseur vorgebracht. Sie sei als Siebenjährige im Elternhaus missbraucht worden. Allen hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

Einige Schauspieler waren im Zuge der #MeToo-Bewegung zu dem vierfachen Oscar-Preisträger Allen auf Distanz gegangen. Colin Firth, Timothée Chalamet, Mira Sorvino, Greta Gerwig, Ellen Page und andere erklärten, dass sie zukünftig nicht mehr mit Allen drehen wollten.

Neben Gina Gershon spielen Berichten zufolge auch Christoph Waltz, Elena Anaya und Louis Garrel in dem 51. Film von Woody Allen mit. In der romantischen Komödie, die den Titel «Rifkin's Festival» trägt, soll die Geschichte eines amerikanischen Paares erzählt werden, das zum Filmfestival von San Sebastián fährt. Der Badeort am Golf von Biskaya ist nicht nur wegen seiner Strände, sondern auch für seine kulinarischen Spezialitäten und sein Filmfestival bekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6863408?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker