Einschaltquoten
Wende-Krimi schlägt Leichtathletik-WM

Mit einem Marktanteil von 15,1 Prozent dominierte das Erste am Mittwoch den Fernsehabend. 4,29 Millionen Zuschauer entschieden sich für den Agententhriller «Wendezeit».

Donnerstag, 03.10.2019, 12:28 Uhr aktualisiert: 03.10.2019, 15:12 Uhr
Die Doppelagentin Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) gerät in einen emotionalen Ausnahmezustand, als sich das Ende der DDR ankündigt.
Die Doppelagentin Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) gerät in einen emotionalen Ausnahmezustand, als sich das Ende der DDR ankündigt. Foto: Volker Roloff

Berlin (dpa) - Mit dem Agententhriller «Wendezeit» hat das Erste am Mittwochabend den Quotenhit eingefahren. 4,29 Millionen Zuschauer sahen den Film über eine Doppelagentin zur Zeit des Mauerfalls - ein Marktanteil von 15,1 Prozent.

Mit 3,72 Millionen Zuschauern (13,6 Prozent) landete die vom ZDF übertragene Leichtathletik-Weltmeisterschaft (ab 19.21 Uhr) knapp dahinter.

Weit abgeschlagen blieben zur Hauptsendezeit ab 20.15 Uhr RTL mit der Live-Übertragung des Deutschen Comedypreises, die 1,8 Millionen Menschen (6,9 Prozent) sahen, sowie Sat.1 mit dem Kochwettbewerb «The Taste», der 1,13 Millionen Zuschauer (4,2 Prozent) hatte.

Knapp dahinter folgten der Science-Fiction-Horrorfilm «Prometheus - Dunkle Zeichen» bei Kabel Eins mit 1,13 Millionen (4,1 Prozent) und die Actionserie «9-1-1 Notruf L.A.» bei ProSieben mit 1,13 Millionen Zuschauern (3,9 Prozent). RTL II lockte mit der Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie» 1,01 Millionen (3,5 Prozent) an, Vox mit der Klinikserie «The Good Doctor» eine Million (3,5 Prozent).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6975679?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker