Schöpfer der «Heimat»-Reihe
Filmakademie ehrt Regisseur Edgar Reitz

Seine «Heimat»-Trilogie zähle zu den zu den «umfangreichsten erzählerischen Filmwerken der Filmgeschichte». Geehrt wird Edgar Reitz dafür mit einem Ehrenpreis.

Donnerstag, 05.03.2020, 13:08 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 13:10 Uhr
Filmregisseur Egar Reitz wird mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie geehrt.
Filmregisseur Egar Reitz wird mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie geehrt. Foto: Harald Tittel

Berlin (dpa) - Der Regisseur Edgar Reitz (87/«Heimat») wird «für herausragende Verdienste um den deutschen Film» mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie geehrt. Die Auszeichnung soll ihm beim Deutschen Filmpreis am 24. April in Berlin verliehen werden, wie die Akademie mitteilte.

«Edgar Reitz hat vor allem mit seinen «Heimat»-Filmen unvergesslich poetische Menschen und Bilder erfunden», sagte der Schauspieler und Akademiepräsident Ulrich Matthes laut Mitteilung. «Sie leuchten über sich und ihren Mikrokosmos weit hinaus.»

Geboren wurde Reitz in Morbach im Hunsrück, seit Jahrzehnten lebt er in München. In den 1960ern trat er als Mitinitiator des Oberhausener Manifests für die Schaffung neuer cineastischer Ausdrucksformen ein und wurde ein Protagonist des «Neuen deutschen Films».

Seine «Heimat»-Trilogie, die sich aus 31 Einzelfilmen zusammengesetzt habe, zähle zu den zu den «umfangreichsten erzählerischen Filmwerken der Filmgeschichte», erklärte die Akademie. Reitz habe auch gezeigt, dass das «aufgeladene Wort «Heimat» zu komplex» sei, um es den «Nationalisten vom rechten Rand» zu überlassen, erklärte Matthes.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311806?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker