Historischer Krimi
Beklemmender Thriller: «Zeit der Mörder»

Ein sadistischer Serienmörder treibt sein Unwesen, ein Mann wird erschossen. Vor Inspector Dermot Lynch breitet sich nach und nach eine unglaubliche Geschichte aus.

Dienstag, 05.05.2020, 14:37 Uhr aktualisiert: 05.05.2020, 14:40 Uhr

München (dpa) - In einer kleinen irischen Ortschaft erschießt der Niederländer Claas Straatmann im Herbst 1947 einen Mann in vermeintlicher Notwehr. Bei den Verhören enthüllt sich Inspector Dermot Lynch eine unglaubliche Geschichte.

Der Schütze entpuppt sich als Carl von Maug, der als deutscher SS-Offizier im besetzten Paris die dortige Polizei befehligte. Zusammen mit dem französischen Kommissar Bruno Perreau versuchte er damals, einen sadistischen Serienmörder aufzuspüren.

Ulf Torrecks historischer Thriller «Zeit der Mörder» führt in das grausamste Kapitel der deutsch-französischen Geschichte. Von Maug ist ein typischer Karrierist der NS-Zeit, innerlich von den Nazis angewidert, aber auch ein Opportunist und zu ängstlich, sich zu widersetzen. Die Geschichte ist düster und beklemmend, aber auch differenziert erzählt. Die Figuren sind nicht nur Monster, sondern auch Menschen. Das abgrundtief Böse überwiegt, aber es gibt auch immer das Bemühen, sich die moralische Integrität zu bewahren.

- Nigel McCrery: Der dreizehnte Sarg, Knaur Verlag, München, 320 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-50985-2.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396506?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker