Naturschutz
Hannes Jaenicke will sich mit Wölfen beschäftigen

Er setzt sich schon lange für den Tier- und Naturschutz ein. Zuletzt beschäftigte sich Hannes Jaenicke mit dem Lachs. Ein neues Projekt hat er bereits ins Visier genommen.

Freitag, 12.06.2020, 13:31 Uhr aktualisiert: 12.06.2020, 13:34 Uhr
Umweltaktivist, Schauspieler und Dokumentarfilmer: Hannes Jaenicke.
Umweltaktivist, Schauspieler und Dokumentarfilmer: Hannes Jaenicke. Foto: Sven Hoppe

Köln (dpa) - Schauspieler und Natur-Dokumentarfilmer Hannes Jaenicke (60) will sich in einem nächsten Projekt mit dem Thema Wolf beschäftigen.

Der Konflikt zwischen Mensch und Wildnis sei spannend, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Deutschen hätten einst den Bären und den Wolf ausgerottet. «Und trotzdem heißt es dauernd: Die Afrikaner sollen mal etwas tun für ihre Elefanten, ihre Gorillas, ihrer Nashörner! Wir Deutschen sind weit vorne, wenn es darum geht, mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen.»

Zu Hause aber werde das Gegenteil praktiziert, sagte er. «Ein wildes Tier kehrt endlich zurück, es wird kurz bejubelt und wenig später rufen alle nach dem Abschuss, statt nach klugen Schutzmaßnahmen.»

Jaenicke hat schon mehrere Dokumentationen unter dem Titel «Hannes Jaenicke: Im Einsatz» gedreht, unter anderem für Eisbären, Elefanten, Haie, Nashörner und Orang-Utans.

Für eine ZDF-Doku hat sich der Schauspieler mit dem Fisch beschäftigt. Der Film «Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Lachs» wird am Dienstag (16. Juni, 22.15 Uhr) im ZDF ausgestrahlt.

© dpa-infocom, dpa:200612-99-401292/5

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7446764?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker